Pressemitteilungen

Hochschule Harz
Dezernat Kommunikation und Marketing


Andreas Schneider
Rektoratsvilla (Haus 6), Raum 6.209
Friedrichstraße 57-59
38855 Wernigerode
Tel.: 03943/659-106
Fax: 03943/659-899
E-Mail: pressestelle@hs-harz.de

 

Jubiläum „Fünf Jahre KinderHochschule“

Mitreißende Vorlesungen und lebendiges Kinderfest begeisterten Junior-Studenten und Eltern auf dem Wernigeröder Campus

Als sich das AudiMax der Hochschule Harz im Juli 2006 zum Start der Vorlesungsreihe der KinderHochschule zum ersten Mal mit jüngsten Studierenden im Alter von 8 bis 12 Jahren füllte, ahnte niemand, welche enorme Popularität die kindgerecht aufbereiteten Veranstaltungen erlangen sollten. Doch seit nunmehr fünf Jahren strömen viermal jährlich Hunderte Schülerinnen und Schüler auf den Wernigeröder Hochschulcampus, um gemeinsam zu lernen – ein schönes Jubiläum, welches Hochschule Harz und Internationaler Bund am Sonnabend, dem 2. Juli 2011, zusammen mit den Junior-Studenten und ihren Eltern feierten. „Das Gemeinschaftsprojekt KinderHochschule genießt seit seinem Start größte Beliebtheit bei den kleinen ‚Nachwuchs-Akademikern’, aber auch bei Eltern und Verwandten sowie in den Schulen der Region. Und wir verzeichnen über den Harz hinaus ein Einzugsgebiet von Halle bis Hannover, sind stolz darauf, heute bereits die 21. Vorlesung anzubieten“, freute sich Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann bei der Veranstaltungseröffnung. „Dies zeigt uns, dass der Wissensdurst der Mädchen und Jungen groß ist und auch in der Freizeit befriedigt werden kann. Es macht ihnen Spaß, die Welt zu erkunden, und für uns ist es ein besonderes Anliegen, sie auf ihrem Weg zu begleiten.“ Zur Jubiläumsveranstaltung fanden parallel gleich drei Junior-Vorlesungen sowie ein spezieller Vortrag für interessierte Eltern statt. Im Anschluss daran lud ein großes Kinderfest mit vielen Überraschungen zum Lernen und Entdecken ein.

In altbekannter Manier begrüßten die drei erfahrenen Referenten insgesamt rund 500 Junior-Studenten mit einem fröhlichen „Guten Morgen, liebe Kinder!“. Ines Kühnel, Einrichtungsgeschäftsführerin vom Internationalen Bund, beantwortete die Frage „Schwarz – Rot – Bunt: Gibt es in Afrika hitzefrei? Wie leben Kinder in anderen Ländern?“. Sie reiste mit den Junior-Studenten einmal um die Welt. „Während die Kinder in Brasilien oft nur vier Jahre zur Schule gehen und dann arbeiten müssen, besteht in Australien für alle Mädchen und Jungen – ähnlich wie bei uns – bis zu 13 Jahre lang Schulpflicht“, verglich Kühnel. „Anders als in Deutschland tragen die australischen Schüler Uniformen. Interessant ist, dass dazu meist ein Hut gehört, der die Kinder vor der starken Sonneneinstrahlung schützt.“ Unterdessen sprach Hochschul-Rektor Willingmann „Von Kinderarbeit und Wunderkindern: Wie lebten Kinder in früheren Jahrhunderten?“. Er entführte die Junior-Studenten in vergangene Epochen und zeigte ihnen die Lebensumstände, insbesondere für Kinder von der Antike bis ins 21. Jahrhundert:: „Als im 19. Jahrhundert Fabriken entstanden und die Menschen vom Dorf in die Stadt zogen, ging dies mit einer starken Ausweitung auch der Kinderarbeit einher. Kinder mussten für wenig Lohn schwere Arbeiten in der Produktion verrichten“, schilderte Willingmann. „Eine Arbeitszeit von bis zu zehn Stunden täglich ist für Kinder heute kaum mehr vorstellbar. Im 21. Jahrhundert sollen Kinder frei von Angst und ohne Zwang in einer breiten Erlebniswelt zunächst lernen dürfen.“ Außerdem erforschte Prof. Dr. Georg Felser, Hochschullehrer für Markt- und Konsumpsychologie am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz, „Das Unbewusste – Dinge, die wir tun, ohne sie zu bemerken“. Unter anderem demonstrierte er am Beispiel der literarischen Figur Tom Sawyer, wie man unliebsame Strafarbeiten geschickt an andere abtritt. „Tom sollte einen Zaun streichen. Er überträgt die Aufgabe aber gekonnt an einen Freund, indem er die Arbeit als exklusiv darstellt. Er betont, dass nicht jeder geeignet ist, einen Zaun richtig zu streichen, und schafft so den Reiz des Verbotenen“, sagte Felser. „Das bekräftigt umso mehr darin, den Zaun selbst tünchen zu wollen.“ Alle Eltern durften sich auf den Vortrag von Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin Stephanie Scharun freuen. Sie sprach vor ebenfalls vollem Hörsaal zum Thema „Konfliktlösungsstrategien – Streiten ist erlaubt“.

Nach den Junior-Vorlesungen wurden erneut allerhand Teilnehmer mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold-Junior-Student“ für ihren regelmäßigen Veranstaltungsbesuch ausgezeichnet. Einige eifrige Junior-Studenten erreichten den „Genie-Status“. Im Anschluss luden Hochschule Harz und Internationaler Bund zum großen Jubiläums-Kinderfest mit Spiel und Spaß. Das Kinderatelier Harz e. V. brachte unter Leitung von Prof. Karl Oppermann Kunst auf den Campus und malte gemeinsam mit Freiwilligen ein „Fischfries“ mit bunten Meeresbewohnern. Beim Campusparcours konnten die Junior-Studenten ihr Wissen erproben und tolle Preise gewinnen. Außerdem warteten mitreißende Experimente, ein Test für alle fünf Sinne sowie verschiedene sportliche Aktivitäten auf dem Wernigeröder Campus. Technik-Interessierte bestaunten Lego-Roboter in Aktion. Auch Leseratten kamen nicht zu kurz: Die Kinderbibliothek erzählte spannende Geschichten und stellte neue Buchtipps vor. Allerhand Leckereien sorgten für die leibliche Stärkung der Akademiker von übermorgen. Freundliche Unterstützung fand die KinderHochschule durch die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH und die Vereinigte Volksbank eG, deren Vorstandsvorsitzender Hans-Heinrich Haase-Fricke anlässlich der Jubiläumsveranstaltung die Gelegenheit nutze, den Junior-Studenten für ihre eifrige Teilnahme sein Lob und seine Anerkennung auszusprechen. Gleichzeitig sagte Haase-Fricke den Schülerinnen und Schülern zu, auch weiterhin kostenfrei Schreibmaterialien für die Vorlesungen der KinderHochschule zur Verfügung zu stellen und diese besonders erfolgreiche Veranstaltungsreihe der Hochschule Harz auch in Zukunft zu unterstützen.

Im Anschluss an die drei Vorlesungen eröffnete Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann (links im Bild) das große Kinderfest anlässlich des 5-jährigen Jubiläums der KinderHochschule auf dem Campus der Hochschule Harz.
Bild:  Im Anschluss an die drei Vorlesungen eröffnete Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann (links im Bild) das große Kinderfest anlässlich des 5-jährigen Jubiläums der KinderHochschule auf dem Campus der Hochschule Harz.

 

Fünf Jahre KinderHochschule

Drei spannende Vorlesungen und ein buntes Kinderfest für Junior-Studenten auf dem Wernigeröder Campus der Hochschule Harz

Stolze fünf Jahre ist es bereits her, dass Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren zum ersten Mal zu einer Vorlesung der KinderHochschule im Juli 2006 auf den Wernigeröder Hochschulcampus strömten. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, lädt die Hochschule Harz in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bund am Sonnabend, dem 2. Juli 2011, herzlich alle Junior-Studenten, ihre Geschwister, Eltern und Freunde zur Festveranstaltung „5 Jahre KinderHochschule“ ein. Zwischen 10 und 12 Uhr finden am Standort Wernigerode parallel gleich drei kindgerecht aufbereitete Vorlesungen sowie ein spezieller Vortrag für Eltern statt. Im Anschluss wird von 12 bis 16 Uhr ein großes Kinderfest mit vielen Überraschungen zum Lernen und Entdecken gefeiert. Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen und am Vortrag für Eltern ist eine Registrierung notwendig. Anmeldungen sind online möglich.

„Die bekannte Veranstaltungsreihe der KinderHochschule erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Wir verzeichnen ein Einzugsgebiet von Halle bis Hannover“, berichtet Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann rückblickend. „Ich freue mich sehr, dass wir dieses Angebot so erfolgreich etabliert haben und den Wissensdurst der Mädchen und Jungen immer wieder mit Hilfe erfahrener Dozenten stillen können. Nach fünf Jahren ist es nun an der Zeit, den Kindern für ihre Treue zu danken“, so Willingmann. Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung kann jeder Junior-Student aus insgesamt drei Veranstaltungen die Vorlesung wählen, die ihm am besten gefällt. Ab 10 Uhr beantwortet Ines Kühnel, Einrichtungsgeschäftsführerin vom Internationalen Bund, die Frage „Schwarz – Rot – Bunt: Gibt es in Afrika hitzefrei? Wie leben Kinder in anderen Ländern?“. Unterdessen spricht Hochschul-Rektor Willingmann „Von Kinderarbeit und Wunderkindern: Wie lebten Kinder in früheren Jahrhunderten?“. Beide Vorlesungen finden in einem großen Hörsaal in Haus 4 (FB Wirtschaftswissenschaften) statt. Außerdem erforscht Prof. Dr. Georg Felser, Hochschullehrer für Markt- und Konsumpsychologie an der Hochschule Harz, im AudiMax der „Papierfabrik“ (Haus 9) „Das Unbewusste – Dinge, die wir tun, ohne sie zu bemerken“. Alle Eltern dürfen sich zur gleichen Zeit auf den Vortrag von Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin Stephanie Scharun freuen. Sie spricht zum Thema „Konfliktlösungsstrategien – Streiten ist erlaubt“.

Auch nach den Junior-Vorlesungen gibt es ab 12 Uhr beim Kinderfest mit Spiel und Spaß auf dem Wernigeröder Hochschulcampus viel zu erleben. Die Junior-Studenten können beim Campusparcours aktiv ihr Wissen erproben und tolle Preise gewinnen. Im Foyer in Haus 4 warten Experimente zum Staunen und ein Test für alle fünf Sinne. Ebenso erzählen Feuerwehrmänner über ihre Arbeit und führen ein echtes Feuerwehrauto vor. Wer gerne liest, bekommt auf dem Hochschulcampus die neusten Buchtipps in der Kinderbibliothek. Allerhand Leckereien sorgen für die leibliche Stärkung der Akademiker von übermorgen.

 

Auftakt im Jubeljahr: 20. Vorlesung der KinderHochschule

Vize-Gedächtnisweltmeister Johannes Mallow zog Junior-Studenten der KinderHochschule in seinen Bann

Mehr als 550 begeisterte Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren besuchten am Sonnabend, dem 5. März 2011, die 20. Vorlesung der KinderHochschule auf dem Wernigeröder Hochschulcampus – absoluter Rekord der im Jahr 2006 von Hochschule Harz und Internationalem Bund initiierten, kindgerechten Veranstaltungsreihe. Unter dem Motto „Geschichten-Stunde – mit Spaß und Phantasie zum Supergedächtnis“ begingen der Referent Dipl.-Ing. Johannes Mallow, Vize-Gedächtnisweltmeister, und die Junior-Studenten den Auftakt zum Jubeljahr des fünfjährigen Bestehens der KinderHochschule. Weitere Highlights, die die Mädchen und Jungen anlässlich des Jubiläums erwarten, hielt Hochschul-Pressesprecher Andreas Schneider bei der Begrüßung bereit: „Zur Jubiläumsvorlesung der KinderHochschule am 2. Juli 2011 finden zwischen 10 und 12 Uhr gleich drei Vorträge parallel statt. Ihr könnt also aus verschiedenen Themen das wählen, welches euch am meisten interessiert. Außerdem dürft ihr euch in der Zeit von 12 bis 16 Uhr auf ein großes Kinderfest mit vielen Überraschungen freuen“. Wer mehr erfahren will, kann sich ab Montag, dem 14. März 2011, auf der dann komplett neu gestalteten Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu näher informieren.

Im Rahmen der knapp zweistündigen Vorlesung verblüffte Mallow die Junior-Studenten spielerisch mit originellen Tipps und Tricks des Gedächtnistrainings. Dabei hieß es zunächst, den Aufbau des menschlichen Gehirns und seine Funktionen kennenzulernen. „Es gibt verschiedene Bereiche in unserem Kopf. Einige sind für Logik und Fakten verantwortlich, andere übernehmen Kreativität, Emotionen und räumliche Orientierung“, so der Gedächtniscoach. Mallow ließ es sich nicht nehmen, einige begeisternde Gedächtniskunststücke selbst vorzuführen, bevor er kindgerechte als auch alltagstaugliche Anleitungen für die Gedächtnisverbesserung in Schule oder Hobby gab. „Wichtig beim Lernen ist, sich kleine Geschichten zu Nutze zu machen. Unser Gehirn lernt mit Bildern viel leichter“, erklärte Mallow. „Wortverwandtschaften, typische Sehenswürdigkeiten oder Speisen helfen euch zum Beispiel in der Geografie, wenn ihr die zehn größten europäischen Länder der Fläche nach in der richtigen Reihenfolge lernen wollt. Der Eiffelturm steht für Paris, die Pizza für Italien.“ Dieses und andere bunte Experimente probierte der Gedächtniskünstler mit den wissbegierigen Schülerinnen und Schülern gleich aus. Der sofortige Lernerfolg beim Abfragen der Junior-Studenten gab ihm Recht: „Seht ihr, es hat geklappt! Ganz leicht behaltet ihr mit immer neuen Geschichten auch Englischvokabeln, Geschichtsdaten oder das Einmaleins, ohne dass ihr langweilig Pauken müsst.“ Die faszinierten Junior-Studenten lohnten die spannende Vorlesung mit einem tobenden Applaus.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden erneut zahlreiche Teilnehmer mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold-Junior-Student“ für ihren regelmäßigen Besuch der Vorlesungen ausgezeichnet. Einige besonders eifrige Junior-Studenten erreichten darüber hinaus den „Genie-Status“ und wurden mit einem eigenen KinderHochschul-T-Shirt überrascht, dessen kostenfreie Bereitstellung die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH dank einer großzügigen Beteiligung an den Produktionskosten ermöglichte. Freundliche Unterstützung fand die KinderHochschule erneut auch durch GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, und die Vereinigte Volksbank eG.

Die nächste KinderHochschule findet am Sonnabend, dem 2. Juli 2011, statt. Die Jubiläumsveranstaltung zum fünfjährigen Bestehen wartet mit spannenden Vorträgen von Ines Kühnel, Einrichtungsgeschäftsführerin vom Internationalen Bund, Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann und Prof. Dr. Georg Felser vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz auf. Die besondere Veranstaltung findet von
10 bis 16 Uhr statt.

Vize-Gedächtnisweltmeister Johannes Mallow begeisterte die Junior-Studenten der KinderHochschule mit seiner spannenden Kinder-Vorlesung
Bild:  Vize-Gedächtnisweltmeister Johannes Mallow begeisterte die Junior-Studenten der KinderHochschule mit seiner spannenden Kinder-Vorlesung zum Thema „Geschichten-Stunde - mit Spaß und Phantasie zum Supergedächtnis.

 

KinderHochschule im März an der Hochschule Harz in Wernigerode

Tipps und Tricks vom Gedächtnisweltrekordler helfen Junior-Studenten beim Lernen

Am Sonnabend, dem 5. März 2011, begeht der Gedächtnisweltrekordler Dipl.-Ing. Johannes Mallow im AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus mit Schülerinnen und Schülern im Alter von 8 bis 12 Jahren eine originelle und verblüffende „Geschichten-Stunde – mit Spaß und Phantasie zum Supergedächtnis“. Im Rahmen der ersten diesjährigen Vorlesung der KinderHochschule vermittelt der Gedächtniscoach den Mädchen und Jungen spielerisch die wichtigsten Methoden des Gedächtnistrainings. Die Vorführung einiger Gedächtniskunststücke durch den Vize-Weltmeister steht dabei ebenso im Vordergrund wie eine kindgerechte als auch alltagstaugliche Anleitung für die Gedächtnisverbesserung in Schule oder Hobby.

Anmeldungen für die Veranstaltungen am Vor- und Nachmittag, von 10 bis 12 Uhr oder 14 bis 16 Uhr, sind online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu möglich. Die beliebte KinderHochschule wird von der Hochschule Harz in Kooperation mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, ausgerichtet.

Als besonderes Bonbon öffnet die Hochschule Harz am 5. März anlässlich der KinderHochschule für alle Kunstinteressierten von 10 bis 12 Uhr auch die Pforten zur Rektoratsvilla und bietet einen Einblick in die aktuelle Ausstellung „Von Hornspitzen und besonderen Fellen - Wald findet Stadt“. Die drei „hirschauer“®-Künstler Anke Duda, Sabine Riemenschneider und Matthias Ramme laden Eltern, Großeltern sowie alle neugierig gewordenen Bürgerinnen und Bürger zu einem geführten Rundgang durch die andersartige Ausstellung ein und stehen für persönliche Gespräche gern zur Verfügung. Die einzigartige Installation von etwas Unbekanntem, Ungreifbarem, Unfassbarem wird noch bis Ende März auf dem Hochschulcampus zu sehen sein.

 

KinderHochschule im März

Gedächtnisweltrekordler zeigt Junior-Studenten, wie bunte Geschichten beim Lernen helfen

Zum ersten Mal im Jahr 2011 öffnet die KinderHochschule am Sonnabend, dem 5. März 2011, ihre Pforten für interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren. Im AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus begeht der Gedächtnisweltrekordler Dipl.-Ing. Johannes Mallow mit den Junior-Studenten eine originelle und verblüffende „Geschichten-Stunde – mit Spaß und Phantasie zum Supergedächtnis“. Die Hochschule Harz bietet in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, wieder eine kindgerecht aufbereitete Vorlesung. Auch bei dieser Veranstaltung kann aufgrund des großen Interesses zwischen zwei Terminen gewählt werden, nämlich von 10 bis 12 Uhr oder von 14 bis 16 Uhr.

Der Gedächtniscoach Mallow vermittelt den Mädchen und Jungen spielerisch die wichtigsten Methoden des Gedächtnistrainings. Mit Spaß lernen die Junior-Studenten Tipps und Tricks vom Vize-Weltmeister. Die Vorführung einiger Gedächtniskunststücke durch den Profi steht dabei ebenso im Vordergrund wie eine kindgerechte als auch alltagstaugliche Anleitung für die Gedächtnisverbesserung in Schule oder Hobby. „Gedächtnistraining ist eine Sportart, die man mit dem Kopf ausüben kann“, sagt Mallow. „Ob Geschichtsdaten, Vokabeln oder Allgemeinwissen – mit den richtigen Techniken hat man seinen ‚Spickzettel‘ immer im Kopf. So helfen zum Beispiel verrückte und bunte Geschichten beim Lernen, ohne dass die Kinder langweilig Pauken müssen.“

Johannes Mallow arbeitet seit seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur für Hochfrequenztechnik (2008) als Doktorand am Universitätsklinikum Magdeburg und betreut zusammen mit dem Leibniz-Institut für Gedächtnisforschung eine Studie zum Thema Gedächtnisleistungen. Mallow ist zweifacher deutscher Gedächtnismeister und wurde 2010 Gedächtnis-Vizeweltmeister in China. Der Denksportler hält mehrere Weltrekorde inne, unter anderem im Einprägen von 120 historischen Daten in fünf Minuten. Heute arbeitet er außerdem als selbstständiger Gedächtnistrainer und leitet seit fünf Jahren Kinderkurse. Er trainiert erfolgreiche Nachwuchsgedächtnisathleten.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig.

Dipl.-Ing. Johannes Mallow, Gedächtnisweltrekordler
Bild:  Dipl.-Ing. Johannes Mallow, Gedächtnisweltrekordler

 

19. Vorlesung der KinderHochschule

Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik schilderte Junior-Studenten Wissenswertes und Amüsantes zur gesunden Ernährung

Zur letzten Vorlesung der KinderHochschule in diesem Jahr strömten am Sonnabend, dem 4. Dezember 2010, rund 400 Junior-Studenten auf den Wernigeröder Campus der Hochschule Harz. Dr. Dieter Sontheimer, Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik, war nach mitreißenden Vorlesungen in den Jahren 2006 und 2008 bereits zum dritten Mal Gastdozent der kindgerecht aufbereiteten Vorlesungsreihe und beantwortete diesmal die spannenden Fragen „Warum kriegt man von Erdbeeren manchmal Pickel? Sind Pommes gesünder als Cola?“. Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann freute sich angesichts der winterlichen Straßenverhältnisse über den großen Zuspruch auch dieser Vorlesung für Kinder und gab einen Ausblick auf das nächste Jahr: „Wir haben jetzt das Vorlesungsprogramm für die KinderHochschule 2011 fertig gestellt – da warten wieder viele abwechslungsreiche Themen auf euch“, begrüßte der Rektor die Junior-Studenten. Die in Kooperation mit dem Internationalen Bund ausgerichtete KinderHochschule feiert 2011 ihr fünfjähriges Bestehen. Vier Mal im Jahr verbinden erfahrene Dozenten in kindgerechten Vorlesungen Wissensvermittlung und Spaß für Schülerinnen und Schüler von 8 bis 12 Jahren.

In seiner knapp zweistündigen Veranstaltung berichtete Dr. Sontheimer den eifrigen Junior-Studenten Wissenswertes und Amüsantes zu den Themenbereichen Ernährung, Lebensmittel, Verdauung, Diäten, Krankheiten und Allergien, Gesundheit und Wachstum. Zahlreiche Experimente und Quizfragen regten die Mädchen und Jungen zum Nachdenken und selbst Ausprobieren an. „Eine ausgewogene Ernährung im Kindesalter ist der Grundstein für ein gesundes Leben. Doch es gibt viele Versuchungen in Form von Süßigkeiten und anderen Naschereien“, so der beliebte KinderHochschul-Experte. „Fast Food und süße Leckereien wie Cola und Pommes schmecken Kindern gut, gehören aber nicht zur gesunden Ernährung. Allerdings sind sie meist ganz unbedenklich, wenn sie in Maßen gegessen bzw. getrunken werden.“ Zum einfachen Verständnis stellte Sontheimer den Junior-Studenten eine Ernährungspyramide vor und zeigte, wie sie diese in ihren Alltag integrieren: „Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag, wenig Zucker und dazu Bewegung – so einfach ist gesunde Ernährung.“ Damit sich die Schülerinnern und Schüler auch Zuhause gut daran erinnern, erhielt jeder von ihnen ein anschauliches Arbeitsblatt der Ernährungspyramide zum Mitnehmen. „Manchmal muss man aber besonders aufpassen, was man isst“, betonte Sontheimer. „Einige Menschen haben für bestimmte Nahrungsmittel wie Milch oder Obst Allergien. Das sind Überempfindlichkeiten gegen fremde Dinge, die der Körper nicht haben will.“

Im Rahmen der Veranstaltung wurden erneut zahlreiche Teilnehmer mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold-Junior-Student“ für ihren regelmäßigen Besuch der Vorlesungen ausgezeichnet. Einige besonders eifrige Junior-Studenten erreichten darüber hinaus den „Genie-Status“ und wurden von Rektor Willingmann mit einem eigenen KinderHochschul-T-Shirt überrascht, dessen kostenfreie Bereitstellung die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH dank einer großzügigen Beteiligung an den Produktionskosten ermöglichte. Freundliche Unterstützung fand die KinderHochschule erneut auch durch GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, und die Vereinigte Volksbank eG.

Die nächste Veranstaltung der KinderHochschule findet am Sonnabend, dem 5. März 2011, statt. Dipl.-Ing. Johannes Mallow, Gedächtnisweltrekordler, setzt sich dann mit dem spannenden Thema „Geschichten-Stunde – mit Spaß und Phantasie zum Supergedächtnis“ auseinander. Auch diese Veranstaltung findet auf Grund des großen Interesses sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr statt. Für eine Teilnahme ist eine Registrierung nötig.

Dr. Dieter Sontheimer beantwortete den Junior-Studenten in einer spannenden Vorlesung zahlreiche Fragen rund um das Thema Ernährung.
Bild:  Dr. Dieter Sontheimer, Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik, beantwortete den Junior-Studenten in einer spannenden Vorlesung zum Thema „Warum kriegt man von Erdbeeren manchmal Pickel? Sind Pommes gesünder als Cola?“ zahlreiche Fragen rund um das Thema Ernährung.

 

19. KinderHochschule auf dem Campus der Hochschule Harz

Obst, Gemüse und Pommes: Junior-Studenten werfen einen Blick in die Welt der Ernährung

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, aber die KinderHochschule wartet am Sonnabend, dem 4. Dezember 2010, noch einmal mit einem Highlight auf: alle wissbegierigen Junior-Studenten im Alter von 8 bis 12 Jahren sind herzlich ins AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus eingeladen. Dr. Dieter Sontheimer, Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik, ist bereits zum dritten Mal als Gastdozent tätig und klärt die spannenden Fragen „Warum kriegt man von Erdbeeren manchmal Pickel? Sind Pommes gesünder als Cola?“. Die Hochschule Harz bietet in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, wieder eine knapp zweistündige kindgerecht aufbereitete Vorlesung. Die Schülerinnen und Schüler können entweder von 10 bis 12 Uhr oder von 14 bis 16 Uhr teilnehmen.

Eine ausgewogene Ernährung im Kindesalter ist der Grundstein für ein gesundes Leben. Doch es gibt viele Versuchungen in Form von Süßigkeiten und anderen Naschereien; Dr. Dieter Sontheimer versteht sich nicht als derjenige, der mit erhobenem Zeigefinger Verbote ausspricht, er möchte vielmehr über Ernährung im Allgemeinen informieren, angefangen bei Lebensmitteln, über Verdauung, Diäten, Krankheiten und Allergien bis hin zu Gesundheit und Wachstum. Auch Fast Food und süße Leckereien wird der Chefarzt der Kinderklinik ansprechen: „Ich möchte Wissen vermitteln über alle möglichen Arten von ‚ungesundem‘ Essen, das aber oft lecker schmeckt und meist ganz unbedenklich ist, wenn man es in Maßen genießt“, so der beliebte KinderHochschul-Experte.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin nötig.
Hier befinden sich auch Informationen zum Veranstaltungsprogramm sowie fotografische Impressionen.

Dr. Dieter Sontheimer, Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik
Bild:  Dr. Dieter Sontheimer, Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik

 

18. Vorlesung der KinderHochschule

Junior-Studenten ergründen erneuerbare Energien

Nach den Sommerferien hieß die KinderHochschule am Sonnabend, dem 25. September 2010, rund 500 wissbegierige Junior-Studenten auf dem Wernigeröder Campus der Hochschule Harz willkommen. Bei der dritten Veranstaltung in diesem Jahr drehte sich alles um das Thema Energie – passend zum deutschlandweiten „Tag der Energie“. Prof. Dr. Andrea Heilmann, Prof. Dr. Folker Roland und Prof. Volker Ruwisch – alle selbst Dozenten an der Hochschule Harz – beantworteten den Schülerinnen und Schülern zahlreiche Fragen zum aktuellen Thema „Sonne, Wind, Wasser, Holz und Pflanzen – Woher kommt unsere Energie in der Zukunft?“. „Wir brauchen Strom, aber damit gefährden wir unsere natürlichen Ressourcen. Deshalb ist es so wichtig, dass wir uns darüber Gedanken machen, woher die Energie in der Zukunft kommt“, betonte Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann bei seiner Begrüßung.

Wofür brauchen wir Energie, wie wird diese erzeugt und warum kann es so nicht weitergehen? Mit diesen Fragen wurden die Kinder von Anfang an zum Mitdenken angeregt. Die Professoren verdeutlichten anschaulich worin die Zukunft der Stromerzeugung liegt. Die momentane Problematik ist den Junior-Studenten durchaus bewusst. „Wir verschmutzen damit die Atmosphäre“, weiß Janik Holland (11) aus Elbingerode. Mit einer eigenen künstlichen Sonne in Form eines Scheinwerfers zeigten die Dozenten die Funktionsweise einer Solaranlage und auch ein kleines Windrad wurde zum Drehen gebracht. Ein Animationsfilm führte die kleinen Zuhörer in ein Pflanzenblatt und erklärte die Photosynthese. Auch die Nutzung von Biomasse zur Energiegewinnung wurde vorgestellt.

Ein Highlight der Vorlesung war die Einweihung des Energie-Erlebnis-Pfads durch Wilfried Strauch, Leiter des Sachgebiets Wirtschaftsförderung/ Arbeitsmarktpolitik und Tourismus beim Landkreis Harz. Die Kooperation der vier Stadtwerke des Landkreises, der Kommunalen Beschäftigungsagentur, des Bildungszentrums Teutloff und der Hochschule Harz ermöglichte das Projekt, bei dem Kinder an handlungsorientierten Stationen Energie hautnah erleben. Elisabeth Stolle (10) aus Ballenstedt nutzte sofort die Möglichkeit und strampelte heftig in die Pedale des bereitgestellten Fahrrads, um selbst Energie zu erzeugen und eine Lampe zum Leuchten zu bringen oder einen Wasserkocher zu erhitzen.

Abschließend wurden erneut viele der Mädchen und Jungen mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold- Junior-Student“ für ihre treue Teilnahme an der KinderHochschule ausgezeichnet. Einige wurden sogar in den „Genie-Status“ erhoben und erhielten ihre eigenen KinderHochschul-T-Shirts. Die Kooperation der Hochschule Harz mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, macht dies möglich.

Die nächste Veranstaltung der KinderHochschule findet am Sonnabend, dem 4. Dezember 2010, statt. Dr. Dieter Sontheimer, Chefarzt der Kinderklinik Wernigerode, beantwortet dann Fragen wir „Warum kriegt man von Erdbeeren manchmal Pickel? Sind Pommes gesünder als Cola?“. Auch diese Veranstaltung findet auf Grund des großen Interesses sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr statt.
Für die Junior-Vorlesungen können sie sich hier anmelden.

Mit großer Begeisterung lauschten am Sonnabend, dem 25. September 2010, rund 500 Junior-Studenten der spannenden Vorlesung von Prof. Dr. Andrea Heilmann, Prof. Dr. Folker Roland und Prof. Volker Ruwisch zum Thema „Wind, Wasser, Holz und Pflanzen - Woher kommt unsere Energie in der Zukunft?“ vor.
Bild:  Mit großer Begeisterung lauschten am Sonnabend, dem 25. September 2010, rund 500 Junior-Studenten der spannenden Vorlesung von Prof. Dr. Andrea Heilmann, Prof. Dr. Folker Roland und Prof. Volker Ruwisch zum Thema „Wind, Wasser, Holz und Pflanzen - Woher kommt unsere Energie in der Zukunft?“

 

KinderHochschule zum Tag der Energie im Wissenschaftsjahr 2010

Junior-Studenten entdecken dynamische Welt der Energiegewinnung

Die beliebte KinderHochschule von Hochschule Harz und Internationalem Bund ist aus den Sommerferien zurück und bietet interessierten Schülerinnen und Schülern im Alter von 8 bis 12 Jahren einen Ausflug in die Zukunft. Alle Junior-Studenten sind am Sonnabend, dem 25. September 2010, herzlich in das AudiMax (Gebäude „Papierfabrik“, Haus 9) auf dem Wernigeröder Hochschulcampus eingeladen. In der bereits 18. Vorlesung dreht sich diesmal alles um die ebenso brandaktuelle wie fesselnde Frage „Sonne, Wind, Wasser, Holz und Pflanzen – Woher kommt unsere Energie in der Zukunft?“. Prof. Dr. Andrea Heilmann vom Fachbereich Automatisierung und Informatik sowie Prof. Dr. Folker Roland und Prof. Volker Ruwisch vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften stehen den Nachwuchsakademikern von 10 bis 12 Uhr oder beim Nachmittagstermin von 14 bis 16 Uhr Rede und Antwort.

Anlässlich des Tages der Energie erwartet die Junior-Studenten am Ende der ersten Vormittagsvorlesung zudem gegen 11:45 Uhr die offizielle Einweihung des Energieerlebnispfades des Landkreises Harz, ein regionales Agenda21-Projekt. An verschiedenen handlungsorientierten Stationen wird Energie erlebbar gemacht. Ermöglicht wurde das Projekt durch Unterstützung der vier im Landkreis ansässigen Stadtwerke – Blankenburg, Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode –, die Hochschule Harz, das Teutloff Bildungszentrum und die Kommunale Beschäftigungsagentur.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind hier möglich.

 

KinderHochschule zum Tag der Energie im Wissenschaftsjahr 2010

Junior-Studenten entdecken dynamische Welt der Energiegewinnung

Nachdem die beliebte KinderHochschule vor den Sommerferien einen spannenden Blick in die Vergangenheit gewagt hat, steht am Tag der Energie im Wissenschaftsjahr 2010 ein Ausflug in die Zukunft auf dem Vorlesungsplan. Interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren sind am Sonnabend, dem 25. September 2010, herzlich in das AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus eingeladen. In Kooperation mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, werden die Mädchen und Jungen hier von einer ganzen Reihe engagierter Wissenschaftler der Hochschule Harz begrüßt. Prof. Dr. Andrea Heilmann vom Fachbereich Automatisierung und Informatik sowie Prof. Dr. Folker Roland und Prof. Volker Ruwisch vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften beantworten gemeinsam die fesselnde Frage: „Sonne, Wind, Wasser, Holz und Pflanzen – Woher kommt unsere Energie in der Zukunft?“ Auch bei dieser Vorlesung kann auf Grund des großen Interesses zwischen zwei Terminen gewählt werden, nämlich von 10 bis 12 Uhr oder von 14 bis 16 Uhr.

Zu Beginn der knapp zweistündigen, kindgerecht aufbereiteten Vorlesung erfahren die Junior-Studenten, was Energie ist und welche vielfältigen Arten der Energieversorgung es gibt. Ebenso stehen Gründe für die veränderte Energiegewinnung, weg von fossilen hin zu erneuerbaren Energieträgern im Fokus. „Der Schwerpunkt der Kindervorlesung wird auf den Möglichkeiten der zukünftigen Energieversorgung mit Biomasse, Wasser-, Wind- und Sonnenenergie liegen“, so Roland. „Experimente, bei denen die Junior-Studenten selbst aktiv werden können und eingespielte Videosequenzen geben einen intuitiven Zugang und erleichtern das Verständnis.“ Ein Blick auf internationale Vorgaben und Absprachen, wie zum Beispiel aus Kyoto oder Kopenhagen, helfen den Kindern schließlich, eine globale Perspektive zu entwickeln.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind hier möglich.

 

17. Vorlesung der KinderHochschule

Junior-Studenten begaben sich zusammen mit den großen Entdeckern der Geschichte auf eine Expedition in die weite Welt

Das letzte Mal vor den Sommerferien strömten am Sonnabend, dem 12. Juni 2010, rund 400 Junior-Studenten voller Entdeckerdrang auf den Wernigeröder Hochschulcampus der Hochschule Harz (FH). Zusammen mit Dirk Gärtner (M.A.), Gymnasiallehrer für Geschichte am Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wernigerode, begaben sie sich im Rahmen der 17. Veranstaltung der KinderHochschule auf die Spuren der „Großen Entdecker – Menschen, die die Welt veränderten“. „Eure Expedition beginnt in der Antike und endet in der Gegenwart. Zusammen mit bedeutenden Persönlichkeiten der Geschichte beweist ihr euren Mut und eure Kreativität“, so Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann bei der Begrüßung. „Vielleicht gibt euch diese Reise den Anstoß, einmal selbst zu echten Entdeckern zu werden und die jüngste Herausforderung der Menschheit – das Weltall – zu erobern.“

Gärtner verstand es, die Mädchen und Jungen mit seiner sympathischen und offenen Art schnell in eine bunte Abenteuerwelt zu entführen. Er begeisterte mit Erzählungen aus dem alten Ägypten und Mesopotamien. Phönizier und Wikinger streiften dicht gefolgt von Christoph Kolumbus durch den Vorlesungssaal. „Kolumbus hat unser Weltbild mit der Entdeckung Amerikas nachhaltig geprägt“, erläuterte der Pädagoge kindgerecht. „Doch dafür mussten er und seine Matrosen auf der folgenreichsten Seefahrt der Geschichte harte Zeiten überstehen. Nur wenige von ihnen überlebten das schwierige Leben an Bord.“ Die Junior-Studenten erfuhren, wie weitere Entdeckungen die Welt im Laufe der Zeit rasant veränderten und stachen schließlich im zweiten Teil der Vorlesung mit Kapitän James Cook auf dem Schiff „Endeavour“ ein letztes Mal in See. „Cook ist an zahlreichen Ufern gelandet und hat viele Völker kennengelernt. So entdeckte er zwar nichts Neues, konnte aber bis dahin geltende Annahmen zum Aufbau der Welt wiederlegen“, erklärte Gärtner. „Auch das gehört zu den Aufgaben eines Entdeckers.“ Abgerundet wurde die Veranstaltung durch astronomische Geräte, naturwissenschaftliche Objekte und Präparate, die die Kinder aus nächster Nähe erleben konnten.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden erneut viele der jungen Teilnehmer mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold-Junior-Student“ für ihre aktive Teilnahme an den Vorlesungen ausgezeichnet. Einige besonders eifrige Junior-Studenten erreichten darüber hinaus den „Genie-Status“ und wurden von Rektor Willingmann mit einem eigenen KinderHochschul-T-Shirt überrascht, dessen kostenfreie Bereitstellung die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH dank einer großzügigen Beteiligung an den Produktionskosten ermöglichte. Freundliche Unterstützung fand die in Kooperation mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, ausgerichtete KinderHochschule darüber hinaus auch durch die Vereinigte Volksbank eG.

Die nächste Veranstaltung der KinderHochschule findet am Sonnabend, dem 25. September 2010, statt. Prof. Dr. Andrea Heilmann, Prof. Dr. Folker Roland und Prof. Volker Ruwisch von der Hochschule Harz schärfen den Blick der Junior-Studenten und beantworten die Frage: „Sonne, Wind, Wasser, Holz und Pflanzen – Woher kommt unsere Energie in der Zukunft?“ Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule findet diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr statt. Für eine Teilnahme an dieser Veranstaltung können sie sich hier registrieren.

Dirk Gärtner, M.A. vom Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wernigerode stellte den Junior-Studenten „Die großen Weltentdecker – Menschen, die die Welt veränderten“ vor.
Bild:  Dirk Gärtner, M.A. vom Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wernigerode stellten den Junior-Studenten der KinderHochschule in der letzten Vorlesung vor den Sommerferien „Die großen Weltentdecker – Menschen, die die Welt veränderten“ vor.

 

Junior-Studenten auf dem Campus der Hochschule Harz (FH)

KinderHochschule geht auf Entdeckungsreise – Was die Welt für immer veränderte

Zum zweiten Mal in diesem Jahr öffnet die Hochschule Harz (FH) in Kooperation mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, seinen größten Vorlesungssaal des Wernigeröder Hochschulcampus für eifrige Junior-Studenten. Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 8 und 12 Jahre sind zur 17. KinderHochschule am Samstag, dem 12. Juni 2010, im AudiMax herzlich willkommen zu einer Reise durch die Geschichte. Dirk Gärtner, M.A. stellt „Die großen Entdecker – Menschen, die die Welt veränderten“ vor. Entweder von 10 bis 12 Uhr oder zwischen 14 und 16 Uhr haben die Junior-Studenten die Möglichkeit ihren Wissensdurst zu stillen.

Die Neugier und der Drang etwas Neues zu entdecken, beflügelten seit Anbeginn der Menschheit die verschiedensten Persönlichkeiten zu abenteuerlichen Expeditionen und kreativen Ideen. Durch Entdeckungen der unterschiedlichsten Art ist die Entwicklung der Zivilisation überhaupt erst möglich gewesen. Sie prägen unsere Gegenwart und werden auch unsere Zukunft bestimmen. Doch was ist eigentlich eine Entdeckung und wie wird man ein Entdecker?

KinderHochschul-Dozent Dirk Gärtner liefert die Antworten auf diese Fragen. Er nimmt die Kinder mit auf eine spannende Reise durch die Geschichte zurück bis in die Antike. Damalige Erkenntnisse sind auch heute noch stets präsent. Zudem wird Dirk Gärtner, Gymnasiallehrer für Geschichte am Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wernigerode, besonders herausragende Entdecker vorstellen. Dazu zählt unter anderem Christoph Columbus, der unser Weltbild unvergleichlich prägte. Begleitend zu seinem Vortrag wird Dirk Gärtner auch einiges an Anschauungsmaterial mitbringen. Astronomische Geräte, naturwissenschaftliche Objekte und Präparate verdeutlichen den Kindern alles rund ums Entdecken.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind hier möglich.

Dirk Gärtner, M.A. vom Wernigeröder Gerhart-Hauptmann-Gymnasium referiert in der nächsten KinderHochschule zum Thema „Die großen Entdecker – Menschen, die die Welt veränderten“.
Bild:  Dirk Gärtner, M.A. vom Wernigeröder Gerhart-Hauptmann-Gymnasium referiert in der nächsten KinderHochschule zum Thema „Die großen Entdecker – Menschen, die die Welt veränderten“.

 

16. Vorlesung der KinderHochschule an der Hochschule Harz (FH)

Welt der Dinosaurier begeisterte über 500 Junior-Studenten

Ein Abenteuer der ganz besonderen Art stand am Sonnabend, dem 13. März 2010, auf dem Vorlesungsplan der kleinen Akademiker der KinderHochschule. Das AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus wurde für über 500 Junior-Studenten zum Fenster in eine exotische und aufregende Vergangenheit. Der geologische Präparator und Dinosaurierexperte Nils Knötschke vom Dinosaurier-Park Münchehagen referierte zum Thema „Dinosaurier Entdeckerstunde – Gefiederte Drachen und andere schreckliche Echsen!“.

In der knapp zweistündigen Veranstaltung nahm der Referent die Jungen und Mädchen mit auf eine Reise von der Jura- bis zur Kreidezeit. Von Brachiosaurus bis Tyrannosaurus rex wurden in der interaktiven Vorlesung die „schrecklichen Echsen“ vorgestellt und zahlreiche Fragen beantwortet. Dabei wurden ungeklärte Mysterien, wie der Fund von Steinen in Dinosauriermägen sowie überraschende Erkenntnisse, wie die evolutionäre Entwicklung von Raubsauriern zu Vögeln, anschaulich erklärt. Zahlreiche fossile Exponate, wie zum Beispiel der ca. 30 cm lange Zahn eines Tyrannosaurus rex, verdeutlichten den Junior-Studenten die Wucht und Größe der Urzeittiere. Nils Knötschke traf dabei auf ein junges aber umso fachkundigeres Publikum, so dass die KinderHochschule streckenweise fast mit einem Experten-Kongress mithalten konnte. Der 2006 an einer Ausgrabung in China beteiligte Referent zeigte sich begeistert über das Wissen und das rege Interesse der Nachwuchsakademiker. „Mir haben die Fossilien am besten gefallen. So etwas Altes habe ich noch nie angefasst“, verriet die 11-jährige Lena Sophie Morbitzer aus Osterwieck. Niklas Karassek (5) aus Weddersleben fand das lebensgroße Modell eines Raubsauriers und das Skelett eines Europasaurus einfach „cool“.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden erneut zahlreiche junge Teilnehmer in den Status „Bronze-, Silber- oder Gold-Junior-Student“ erhoben. Einigen besonders eifrigen Mini-Studiosi wurde sogar der „Genie-Status“ verliehen, sie durften sich über ein T-Shirt und die Ehrenmitgliedschaft bei der KinderHochschule freuen.

Die nächste Veranstaltung der KinderHochschule findet am 12. Juni 2010 unter dem Titel „Die großen Entdecker“ statt. Dirk Gärtner vom Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wernigerode präsentiert dann „Menschen, die die Welt veränderten“. Auf Grund des hohen Interesses findet diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr statt. Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online möglich.

Nils Knötschke unternahm mit den Junior-Studenten einen Ausflug in die Welt der Dinosaurier.
Bild:  Nils Knötschke vom Dinosaurier-Park Münchehagen unternahm mit den Junior-Studenten der KinderHochschule einen Ausflug in die Welt der Dinosaurier.

 

Geschichte zum Anfassen in der KinderHochschule

Urzeitexperte begibt sich mit Junior-Studenten auf staunenswerte Dinosaurierjagd

Am Sonnabend, dem 13. März 2010, öffnet die KinderHochschule zum ersten Mal in diesem Jahr für alle wissenshungrigen Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren ihre Pforten. Die Kooperationsveranstaltung zwischen Hochschule Harz (FH), dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, findet im AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus statt. Nils Knötschke vom Dinosaurier-Park Münchehagen referiert an diesem Tag zum außergewöhnlichen Thema „Dinosaurier-Entdeckerstunde: Gefiederte Drachen und andere schreckliche Echsen!“ Auch bei dieser Vorlesung kann auf Grund des großen Interesses zwischen zwei Terminen gewählt werden, nämlich von 10 bis 12 Uhr oder von 14 bis 16 Uhr.

„Ich möchte interessierten Mädchen und Jungen die Möglichkeit geben, mit mir auf Dinosaurierjagd zu gehen“, so Knötschke. „Die Junior-Studenten erfahren von mir alles über die aktuellen Dinosauriergrabungen im Harz, in Münchehagen und im Junggarbecken in China. Sie können Fragen rund um das Thema Dinosaurier stellen. Außerdem gibt es echte Dinosaurierknochen und Dino-Eier zu sehen – Anfassen ist erlaubt!“

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online möglich.

Nils Knötschke vom Dinosaurier-Park Münchehagen
Bild:  Nils Knötschke vom Dinosaurier-Park Münchehagen referiert in der KinderHochschule zum spannenden Thema „Dinosaurier-Entdeckerstunde: Gefiederte Drachen und andere schreckliche Echsen!“.

 

15. Vorlesung der KinderHochschule

Junior-Studenten wurden zu Zahndetektiven und verloren Angst vor dem Zahnarztstuhl

Am Sonnabend, dem 5. Dezember 2009, verwandelte sich das AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus für knapp 450 forschungslustige Junior-Studenten in eine spannende Zahnarztpraxis. Dr. med. dent. Corinna Felser, Zahnärztin aus Wernigerode, beantwortete kindgerecht die Frage: „Aua, warum tut mein Zahn weh? – Was steckt hinter dem Zahnteufel?“ Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann freute sich über den großen Zuspruch der letzten diesjährigen Vorlesung der KinderHochschule und gab einen Ausblick auf das nächste Jahr: „Das Vorlesungsprogramm für die KinderHochschule 2010 ist bereits fertig gestellt. Aber wir denken auch an alle eifrigen Schülerinnen und Schüler von 13 bis 17 Jahren, deren KinderHochschul-Ausweis komplett ausgefüllt ist, und entwickeln für sie momentan ein neuartiges Angebot“.

Dr. Corinna Felser nahm die Mädchen und Jungen im Rahmen der knapp zweistündigen Vorlesung mit auf eine Reise in das Innere des Menschen. Anschauliche Darstellungen, ein eigens für die KinderHochschule produzierter Lehrfilm, abwechslungsreiche Rollenspiele und interaktive Experimente ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Spielerisch lernten die Junior-Studenten, dass sie keine Angst vor dem Zahnarztstuhl haben müssen, wie ein „Loch“ im Zahn entsteht und wie sie den Zahnteufel wieder vertreiben. „Wenn ihr etwas für eure Zahngesundheit tun wollt, dann sind drei Dinge wichtig: regelmäßiges und gründliches Zähneputzen, eine gesunde Ernährung und Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt“, betonte Dr. Corinna Felser. „Je besser ihr diese Zusammenhänge versteht, desto besser könnt ihr Zahnschmerzen vermeiden.“

Im Rahmen der Veranstaltung wurden erneut zahlreiche der jungen Teilnehmer mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold-Junior-Student“ für ihre aktive Teilnahme an den Vorlesungen ausgezeichnet. Einige besonders eifrige Junior-Studenten erreichten darüber hinaus den „Genie-Status“ und wurden von Rektor Willingmann mit einem eigenen KinderHochschul-T-Shirt überrascht, dessen kostenfreie Bereitstellung die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH dank einer großzügigen Beteiligung an den Produktionskosten ermöglichte. Freundliche Unterstützung fand die in Kooperation mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, ausgerichtete KinderHochschule darüber hinaus auch durch die Vereinigte Volksbank eG.

Die nächste Veranstaltung der KinderHochschule lädt am Sonnabend, dem 13. März 2010, zum Erleben und Entdecken ein. Nils Knötschke von der Dinosaurier-Park Münchehagen GmbH & Co. gestaltet eine interessante „Dinosaurier-Entdeckerstunde“. Im Mittelpunkt stehen dabei „Gefiederte Drachen und andere schreckliche Echsen“. Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule findet diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr statt. Für eine Teilnahme ist eine Online-Registrierung nötig.

Dr. med. dent. Corinna Felser begeisterte mit zahlreichen Fragen und Praxisbeispielen rund um das Thema Zahngesundheit.
Bild:  Mit zahlreichen Fragen und Praxisbeispielen rund um das Thema Zahngesundheit begeisterte Dr. med. dent. Corinna Felser die Junior-Studenten der KinderHochschule in ihrer Weihnachtsvorlesung zum Jahresabschluss.

 

KinderHochschule klärt auf zum Thema Zahngesundheit

Junior-Studenten ohne Angst auf dem Weg zum Zahnarzt

Am Sonnabend, dem 5. Dezember 2009, verwandelt sich das AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus im Rahmen der letzten diesjährigen Vorlesung der KinderHochschule in eine spannende Zahnarztpraxis. Mit kindgerechten Antworten auf die spannende Frage „Aua, warum tut mein Zahn weh? – Was steckt hinter dem Zahnteufel?“ nimmt Dr. med. dent. Corinna Felser, Zahnärztin aus Wernigerode, allen Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren die Angst vor dem Zahnarztstuhl. Spielerisch lernen die Junior-Studenten, wie sie den Zahnteufel vertreiben und damit viel für ihre Zahngesundheit tun können.

Anmeldungen für die Veranstaltungen am Vor- und Nachmittag, also von 10 bis 12 Uhr oder von 14 bis 16 Uhr, sind weiterhin online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu möglich.

Die beliebte KinderHochschule wird von der Hochschule Harz in Kooperation mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, ausgerichtet.

 

KinderHochschule zum Jahresausklang 2009

Junior-Studenten erfahren, warum Zähne wehtun können und was hinter dem Zahnteufel steckt

Zur letzten Vorlesung der beliebten KinderHochschule in diesem Jahr lädt die Hochschule Harz (FH) in Kooperation mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, am Sonnabend, dem 5. Dezember 2009, in das AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus ein. Allen eifrigen Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren beantwortet Dr. med. dent. Corinna Felser, Zahnärztin aus Wernigerode, die spannende Frage: „Aua, warum tut mein Zahn weh? – Was steckt hinter dem Zahnteufel?“ Die Veranstaltung findet auf Grund des großen Interesses an diesem Tag erneut zweimal statt, nämlich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr.

Dr. Corinna Felser nimmt die Mädchen und Jungen mit auf eine beeindruckende Reise in das Innere des Menschen. In der Mundhöhle angekommen, lernen die Junior-Studenten den Zahnteufel kennen und erfahren, wie ein „Loch“ im Zahn entsteht und woran eine Karies zu erkennen ist. „Es ist wichtig, bei den Kindern das Bewusstsein dafür zu wecken, wie sie selbst den Zahnteufel vertreiben und damit viel für ihre Zahngesundheit tun können“, erklärt Dr. Corinna Felser „Je besser die Kinder die Zusammenhänge verstehen, desto besser können sie Zahnschmerzen vorbeugen und ihre Zähne schön und gesund erhalten. Außerdem werden sie auf diese Weise weniger Angst vor einer Zahnbehandlung haben.“ Anschauliche Darstellungen geben den Nachwuchsstudenten zudem Antworten auf häufig gestellte Fragen wie: Ist Zucker schlecht für die Zähne? Was tut man bei Zahnschmerzen? Kann man sich mit Kaugummi die Zähne putzen?

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online unter www.kinderhochschule.eu möglich.

Dr. med. dent. Corinna Felser
Bild:  Dr. med. dent. Corinna Felser

 

14. Vorlesung der KinderHochschule

Lebendige Vorlesung zum Anfassen begeisterte rund 500 Junior-Studenten an der Hochschule Harz (FH)

Zur dritten Vorlesung der KinderHochschule in diesem Jahr konnte Hochschulrektor Prof. Dr. Armin Willingmann am Sonnabend, den 26. September 2009, erneut rund 500 wissenshungrige Junior-Studenten auf dem Wernigeröder Hochschulcampus der Hochschule Harz begrüßen. „Heute dreht sich alles um ‚Die Zeit der Ritter und Mönche – Mittelalter zum Anfassen‘ – ein spannendes Thema, zu dem sich viele von euch schon lange eine Kindervorlesung gewünscht haben“, so Willingmann. „Jörg Reimann vom Geschichtsverein ‚HISTORY 4 YOU‘ wird euch mitnehmen auf eine aufregende Reise in die Vergangenheit unserer Harzregion. Hier gibt es viele geschichtsträchtige Dinge zu entdecken und zu erleben.“

Reimann, der in originalgetreuer, mittelalterlicher Kleidung referierte, verstand es gekonnt, die Mädchen und Jungen in direkten Kontakt mit der Harzer Geschichte zu bringen. Nahezu eine komplette Burg hatte zusammen mit dem Experten Einzug in die Reihen des AudiMax gehalten: Vom Ringelpanzer, über verschiedene Schilde und Schwerter bis hin zu glänzenden Rüstungen war alles dabei. „Allerdings ist die Reise ins Mittelalter nicht ganz ungefährlich“, betonte Reimann. „Als echte Ritter müssen wir mutig und diszipliniert sein, eine andere Sprache sprechen, uns gut in Geografie auskennen und vor allem ein scharfes Auge besitzen.“ Anhand zahlreicher Fotos und Illustrationen erfuhren die Junior-Studenten vielerlei Interessantes über das Leben im Mittelalter, die Herstellung von Wappen, Schutzheilige, Drachen, Mönche und Pilgerwege. Auch begaben sie sich mit dem Geschichtsexperten interaktiv auf die Suche den verschiedenen Burgarten und den bis heute erhaltenen Burgruinen der Umgebung. Eine durchweg lebendige Atmosphäre ließ die zweistündige Veranstaltung für die Nachwuchsstudenten wie im Flug vergehen, was sie dem kundigen Referenten mit einem großen Beifall am Vorlesungsende dankten.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden erneut zahlreiche der jungen Teilnehmer mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold-Junior-Student“ für ihre aktive Teilnahme an den Vorlesungen ausgezeichnet. Zudem erreichten besonders eifrige Junior-Studenten, die alle Vorlesungen der KinderHochschule in den letzten drei Jahren besucht haben, den „Genie-Status“. Überrascht wurden diese wissenshungrigen Genie-Junior-Studenten von Rektor Willingmann mit einem eigenen KinderHochschul-T-Shirt, dessen kostenfreie Bereitstellung die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH dank einer großzügigen Beteiligung an den Produktionskosten ermöglichte. Freundliche Unterstützung fand die in Kooperation mit dem Internationalen Bund und GEOlino, einem Erlebnismagazin für Kinder, ausgerichtete KinderHochschule darüber hinaus auch durch die Vereinigte Volksbank eG.

Die nächste Veranstaltung der KinderHochschule findet am Sonnabend, den 5. Dezember 2009, statt. Dr. med. dent. Corinna Felser beantwortet den Junior-Studenten auf kindgerechte Weise die Frage „Aua, warum tut mein Zahn weh? – Was steckt hinter dem Zahnteufel?“ Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule findet diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr statt. Für eine Teilnahme ist eine Online-Registrierung unter www.kinderhochschule.eu nötig.


Dozent Jörg Reimann begeisterte rund 500 Junior-Studenten
Bild:  Mit einer spannenden Reise in die Zeit der Ritter und Mönche begeisterte Dozent Jörg Reimann rund 500 Junior-Studenten der KinderHochschule

 

KinderHochschule – Streifzug durch die Geschichte

Junior-Studenten entdecken „Die Zeit der Ritter und Mönche – Mittelalter zum Anfassen“

Mit glänzenden Rüstungen, beeindruckenden Burgen und dicken Gelehrtenbüchern hält am Sonnabend, den 26. September 2009, das Mittelalter Einzug in den Reihen des AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus der Hochschule Harz (FH).

Im Rahmen der KinderHochschule, die seit ihrer ersten Veranstaltung im Juli 2006 bereits 1500 Junior-Studenten im Alter von 8 bis 12 Jahren in ihren Bann gezogen hat, können geschichtsbegeisterte Schülerinnen und Schüler zusammen mit Jörg Reimann, Vorsitzender des Geschichtsvereins
„HISTORY 4 YOU“, auf eine knapp zweistündige Reise in „Die Zeit der Ritter und Mönche“ gehen. Die Vormittagsveranstaltung ist nahezu ausgebucht. Doch für die Veranstaltung am Nachmittag von 14 bis 16 Uhr können sich die interessierte Junior-Studenten weiterhin online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu anmelden.


 

Mittelalter zum Anfassen in der KinderHochschule

Junior-Studenten erfahren, wie die Zeit der Ritter und Mönche den Harzkreis veränderte

Am Sonnabend, den 26. September 2009, laden die Hochschule Harz (FH) und der Internationale Bund wissenshungrige Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren im Rahmen der KinderHochschule ein, wieder in den Sitzreihen des AudiMax der Hochschule Harz Platz zu nehmen. Auf dem Wernigeröder Hochschulcampus begleitet Jörg Reimann, Vorsitzender des Geschichtsvereins „HISTORY 4 YOU“, die Junior-Studenten einen Monat nach Schulbeginn auf eine Reise in „Die Zeit der Ritter und Mönche – Mittelalter zum Anfassen“. Die Veranstaltung findet auf Grund des großen Interesses zweimal statt, nämlich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr.

Reimann, der seit 1970 Mitglied in mehreren Geschichtsvereinen ist, will den KinderHochschülern in seiner knapp zweistündigen Veranstaltung kindgerecht die bunte Vergangenheit des Harzkreises näher bringen. „Zahlreiche Belege aus dem Mittelalter sind heute noch an vielen Orten der Region zu sehen. Allerdings muss manchmal der Blick dafür erst geschärft werden“, erklärt der Geschichtsexperte. „Auf unserer Reise wird neben vielen weiteren Fragen geklärt, was die Ritterwappen mit den aktuellen Verkehrszeichen zu tun haben, wofür ein ‚Birnknauf‘ Verwendung findet und welche Aufgaben ein ‚Sarwürker‘ erfüllte.“

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu nötig.


Jörg Reimann vom Geschichtsverein HISTORY 4 YOU
Bild:  Jörg Reimann vom Geschichtsverein „HISTORY 4 YOU“ begibt sich mit den Junior-Studenten bei ihren nächsten Vorlesung der KinderHochschule auf eine Reise in die Zeit der Ritter und Mönche

 

13. Vorlesung zum dreijährigen Bestehen der KinderHochschule

Junior-Studenten werden zu Nachwuchsregisseuren

Rund 400 begeisterte Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren besuchten am Sonnabend, den 13. Juni 2009, die Veranstaltung zum dreijährigen Bestehen der KinderHochschule auf dem Wernigeröder Hochschulcampus. Prof. Martin Kreyßig, Professor für digitales Bewegtbild am Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz (FH), gab den Junior-Studenten unter dem Motto „hören. sehen. drehen. schneiden. erzählen. Film.“ einen spannenden Einblick hinter die Kulissen des Filmemachens.

Gebannt schauten die Nachwuchsstudenten auf die umfangreiche Filmtechnik, die der Dozent mit vielen fleißigen Helfern im AudiMax aufgebaut hatte. „Wichtig ist zu wissen, was Film ist – Theorie also – bevor wir selber unsere erste eigene Szene bauen können“, betonte der Experte. Anschließend schaute er sich gemeinsam mit den Mädchen und Jungen zunächst einen Filmausschnitt an und erklärte kindgerecht, worauf es bei der Filmproduktion ankommt. „Von der Regie, über das Drehbuch, die Schauspieler, den Ton und das Szenenbild muss alles perfekt passen, damit das Ergebnis gelingt. Außerdem muss schnell und konzentriert gearbeitet werden, denn Filmemachen ist teuer.“ Gesagt, getan. Schon in der zweiten Hälfte der Jubiläumsvorlesung setzten die Junior-Studenten das neue Wissen in die Tat um und inszenierten zusammen mit Kreyßig eine eigene Filmszene. Sie bauten auf, beleuchteten, richteten die Kamera ein und nahezu im Handumdrehen ging „Fisch-TV live aus Wernigerode“ auf Sendung – eine Schülerin wurde vor ein eigens bereit gestelltes Aquarium „gebeamt“ und sprach von dort aus direkt zum Publikum.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden erneut zahlreiche Teilnehmer mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold-Junior-Student“ für ihre eifrige Teilnahme an den Vorlesungen ausgezeichnet. Zudem erreichten zum ersten Mal in der Geschichte der KinderHochschule 17 besonders eifrige Junior-Studenten, die alle Vorlesungen besucht haben, den „Genie-Status“. Überrascht wurden diese wissenshungrigen Genie-Junior-Studenten von Rektor Willingmann mit einem eigenen KinderHochschul-T-Shirt, dessen kostenfreie Bereitstellung die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH dank einer großzügigen Beteiligung an den Produktionskosten ermöglichte. Freundliche Unterstützung fand die in Kooperation mit dem Internationalen Bund entwickelte KinderHochschule darüber hinaus auch durch die Vereinigte Volksbank eG.

„Heute haben wir einen ganz besonderen Anlass zu feiern: Vor nunmehr drei Jahren veranstaltete die Hochschule Harz zusammen mit dem Internationalen Bund zum ersten Mal eine Vorlesung im Rahmen unserer heute im ganzen Land bekannten KinderHochschule“, freute sich Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann. „Vor allem durch den Wissenshunger unserer Junior-Studenten, die zum Teil seit der ersten Vorlesung dabei sind, ist die Veranstaltungsreihe so erfolgreich.“

Die nächste Veranstaltung der KinderHochschule findet am Sonnabend, den 26. September 2009, statt. Jörg Reimann vom Geschichtsverein „HISTORY 4 YOU“ nimmt die Junior-Studenten mit auf eine Reise in „Die Zeit der Ritter und Mönche – Mittelalter zum Anfassen“. Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule findet diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr statt. Für eine Teilnahme ist eine Online-Registrierung unter www.kinderhochschule.eu nötig.


Die Kunst des Filmemachens erlernten die Junior-Studenten bei Prof. Martin Kreyßig Bild:  Die Kunst des Filmemachens erlernten die Junior-Studenten in ihrer Vorlesung der KinderHochschule mit Prof. Martin Kreyßig vom Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz (FH)

 

KinderHochschule feiert dreijähriges Bestehen mit Grillfest

Nur noch wenige Plätze für interessierte Junior-Studenten

Es sind nur noch wenige Plätze frei für die nächste Vorlesung der KinderHochschule am Sonnabend, den 13. Juni 2009. Die Vormittagsveranstaltung ist nahezu ausgebucht. Doch für die Veranstaltung am Nachmittag von 14 bis 16 Uhr im AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus der Hochschule Harz können sich interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren weiterhin online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu anmelden. Prof. Martin Kreyßig, Professor für digitales Bewegtbild am Fachbereich Automatisierung und Informatik, referiert an diesem Tag anschaulich und kindgerecht zum Thema „hören. sehen. drehen. schneiden. erzählen. Film.“.

Weitere Highlights anlässlich des dreijährigen Bestehens der KinderHochschule hält Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann bereit: „Zusammen mit unserem langjährigen Kooperationspartner Internationaler Bund und dem Studentenwerk Magdeburg veranstalten wir für unsere kleinen und großen Gäste zwischen den beiden Vorlesungen, also von 12 bis 14 Uhr, ein Grillfest vor der ‚Papierfabrik‘“, so Rektor Willingmann. „Außerdem zeichnen wir zum ersten Mal Junior-Studenten mit dem Status ‚Genie‘ aus. Diese fleißigen Teilnehmer, die an bisher allen Veranstaltungen teilgenommen haben, erwartet eine ganz besondere Überraschung.“

 

KinderHochschule – Jubiläumsveranstaltung auf dem Wernigeröder Hochschulcampus

Junior-Studenten erwartet vielversprechende Vorlesung über die Kunst des Filmemachens

Die KinderHochschule für interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren feiert am Sonnabend, den 13. Juni 2009, ihr dreijähriges Jubiläum. Im AudiMax auf dem Wernigeröder Hochschulcampus der Hochschule Harz hält Prof. Martin Kreyßig, Professor für digitales Bewegtbild am Fachbereich Automatisierung und Informatik, eine besonders spannende Vorlesung für die Junior-Studenten bereit: Anschaulich und kindgerecht macht er die Mädchen und Jungen unter dem Motto „hören. sehen. drehen. schneiden. erzählen. Film.“ zu kleinen Nachwuchsregisseuren. Die Veranstaltung findet auf Grund des großen Interesses zweimal statt, nämlich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr.

„In zwei Stunden Film lernen? Der französische Regisseur Claude Chabrol sagte einmal, man benötigt nicht mehr als vier Stunden, um zu lernen, wie man einen Film inszeniert. Die Zeit ist also knapp bemessen und das entspricht der Wirklichkeit beim Film“, so Kreyßig. „Wir schauen uns einen Kurzfilm an, analysieren seine Erzählung und die technische Umsetzung. Danach betrachten wir die unterschiedlichen Gewerke und Themenbereiche einer Filmproduktion.“ Schließlich wird es für die Nachwuchsstudenten praktisch: Mit dem Wissen im Gepäck bauen sie eine eigene Filmszene auf, beleuchten sie, richten die Kamera ein und... verbessern das Ergebnis bis es gefällt.

Ein weiteres Highlight im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung hält Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann bereit: „Zusammen mit unserem langjährigen Kooperationspartner Internationaler Bund und dem Studentenwerk Magdeburg veranstalten wir für unsere kleinen und großen Gäste im Anschluss an die Jubiläumsvorlesungen ein kleines Grillfest vor der ‚Papierfabrik‘. Schließlich machen erst unsere begeisterten und wissenshungrigen Junior-Studenten die Veranstaltungsreihe so erfolgreich“, so Rektor Willingmann.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu möglich.


Prof. Martin Kreyßig begibt sich mit den Junior-Studenten der KinderHochschule auf einen Ausflug in die Welt der Filmproduktion Bild:  Prof. Martin Kreyßig begibt sich mit den Junior-Studenten der KinderHochschule auf einen Ausflug in die Welt der Filmproduktion

 

Eine Reise in die Welt der Töne mit dem Landesgymnasium für Musik Wernigerode

KinderHochschule zeigt Junior-Studenten wie viel Physik in Liedern steckt

Zur ersten Vorlesung der KinderHochschule in diesem Jahr kamen am Samstag, den 14. Februar 2009, wieder rund 500 interessierte Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren auf den Wernigeröder Hochschulcampus. Unter dem Titel „Die Physik macht den Ton – oder was hat Musik mit Physik zu tun?“ referierten Ulrike Drews, Konstanze Richter, Sabine Üblacker und Veit Riese vom Landesgymnasium für Musik Wernigerode anschaulich und kindgerecht.

Zu Beginn der musikalischen Veranstaltung marschierten Veit Riese und seine Schüler mit allerhand Instrumenten in das AudiMax ein und zeigten praktisch was sogleich auch theoretisch beleuchtet wurde: die Welt der Töne. Auf der Leinwand konnten die gebannten Junior-Studenten während der gesamten Vorlesung anhand eines Oszillographen die Visualisierung der behandelten Geräusche beobachten. Die jungen Hörer lernten was ein Ton ist, was einen Physiker vom Musiker in der Betrachtungsweise von Geräuschen unterscheidet und wie bei Musikinstrumenten Schall erzeugt wird. Besonders fasziniert war das Publikum von einem Einspielfilm, der die Funktionsweise des menschlichen Kehlkopfes hautnah zeigte. Aber nicht nur Theorie stand auf dem Plan, mit Hilfe von Butterbrot und Kamm konnten alle Anwesenden auch selbst Töne erzeugen und ihr neu erworbenes physikalisches Hintergrundwissen überprüfen.

Am Ende der Veranstaltung wurden erneut zahlreiche Teilnehmer mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold-Junior-Student“ für ihre eifrige Teilnahme an den Vorlesungen ausgezeichnet. Freundliche Unterstützung fand die in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bund entwickelte KinderHochschule auch diesmal durch die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH und die Vereinigte Volksbank eG.

Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann freut sich über die gelungene Verknüpfung aus Wissenschaft und schönen Künsten. „Für uns als Hochschule ist es besonders wichtig, auch den Jüngsten Spaß und Faszination für Naturwissenschaften mitzugeben. Musik ist bereits in jungen Jahren ein wichtiger Teil der Erlebniswelt - dass dahinter physikalische Grundsätze stecken, das zeigen uns heute die vier Experten unseres Kooperationspartners des Landesgymnasiums für Musik“, so Willingmann. „Außerdem freuen wir uns sehr, dass unsere beliebte KinderHochschule bei der Juni-Veranstaltung ihr dreijähriges Jubiläum feiern wird. Dazu laden wir alle Junior-Studenten mit ihren Eltern herzlich zu einem Grillfest auf den Campus ein.“

Die nächste Veranstaltung der KinderHochschule findet am Samstag, den 13. Juni 2009, statt. Prof. Martin Kreyßig vom Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz begeisterte im Februar bereits die Generationen-Hochschüler und wird nun ein besonders spannendes Thema an die Junior-Studenten herantragen: „hören. sehen. drehen. schneiden. erzählen. Film.“. Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule steht diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr auf dem Vorlesungsplan. Für die Teilnahme ist eine Online-Registrierung nötig.


Was Musik mit Physik zu tun hat lernten die Junior-Studenten der KinderHochschule bei einem Mitmach-Test
                                  mit Butterbrotpapier und Kamm im Wernigeröder AudiMax der Hochschule Harz (FH) Bild:  Was Musik mit Physik zu tun hat lernten die Junior-Studenten der KinderHochschule bei einem Mitmach-Test mit Butterbrotpapier und Kamm im Wernigeröder AudiMax der Hochschule Harz (FH)

 

Eine Reise in die Welt der Töne mit dem Landesgymnasium für Musik Wernigerode

KinderHochschule gibt Junior-Studenten einen kreativen Einblick in die Physik

Zur ersten Vorlesung der KinderHochschule in diesem Jahr laden Hochschule Harz und Internationaler Bund am Sonnabend, den 14. Februar 2009, interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren in das AudiMax auf den Wernigeröder Hochschulcampus ein. Unter dem Titel „Die Physik macht den Ton – oder was hat Musik mit Physik zu tun?“ referieren Ulrike Drews, Konstanze Richter, Sabine Üblacker und Veit Riese vom Landesgymnasium für Musik Wernigerode anschaulich und kindgerecht. Die Veranstaltung findet auf Grund des großen Interesses an diesem Tag erneut zweimal, nämlich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, statt.

Den Schwerpunkt der zwölften Veranstaltung der KinderHochschule legen die Referenten auf Geräusche, Klänge und Töne aller Art. „Wir wollen den Kindern zeigen, wie und warum der Mensch hören kann“, so Ulrike Drews. „Dafür ist besonders wichtig, dass sie ein grundlegendes Verständnis bekommen, wie Schall entsteht und sich ausbreitet. So können die Mädchen und Jungen leicht begreifen, wie Töne zustande kommen und die akustische Wahrnehmung funktioniert.“ Daneben wird aber auch das fesselnde Thema „Lärm“ an diesem Samstag beleuchtet. Damit jedes Kind aktiv mitmachen kann, sollten alle Junior-Studenten einen eigenen Kamm und Butterbrotpapier mitbringen.

Auch Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann freut sich auf diese besondere Veranstaltung, die Dank der tatkräftigen Unterstützung des Kooperationspartners Landesgymnasium für Musik möglich wird. „Wir konnten mit Ulrike Drews, Konstanze Richter, Sabine Üblacker und Veit Riese erfahrene Dozenten für dieses naturwissenschaftliche Thema gewinnen. Sie werden den Junior-Studenten einen sehr guten Einblick in die Welt der Physik geben und ihnen auf diese Weise wertvolles Wissen vermitteln“, so Willingmann. „Außerdem haben sie sich für alle KinderHochschüler, die an diesem Tag auf ihrer ‚Karriereleiter‘ den Goldstatus erreichen, eine besondere Überraschung ausgedacht.“

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu möglich.

 

Dr. Dieter Sontheimer begeistert rund 500 Junior-Studenten im AudiMax der Hochschule Harz

KinderHochschule klärt Frage wie unser Gehirn funktioniert

Mit großem Beifall begrüßten die rund 500 Junior-Studenten den Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik, Dr. Dieter Sontheimer, am Sonnabend, den 6. Dezember 2008, bereits zu seiner zweiten Veranstaltung der KinderHochschule im AudiMax der Hochschule Harz. Auch diesmal drehte sich in der Vorlesung des erfahrenen KinderHochschul-Dozenten alles um den menschlichen Körper. Auf dem Vorlesungsplan der Acht- bis Zwölfjährigen stand am Nikolaustag das Thema „NEKNED – Wie unser Gehirn funktioniert“.

Kindgerecht aufbereitet erläuterte Chefarzt Dr. Dieter Sontheimer anschaulich den Aufbau des menschlichen Gehirns mit Groß,- Klein- und Stammhirn und brachte den Wissenshungrigen auch das Funktionsprinzip des Nervenssystems näher. Dass die Junior-Studenten aber auch ein echtes menschliches Gehirn zu sehen bekommen kämen und dieses auch noch berühren dürften, konnten sich viele der Jüngsten nicht vorstellen. „Heute habt ihr die einmalige Chance, ein echtes menschliches Gehirn zu berühren, zu untersuchen und auch zu wiegen – dies dürfen sonst eigentlich nur Medizin-Studenten, so dass dies etwas ganz besonderes für euch ist“, betonte Dr. Dieter Sontheimer. Abgerundet wurde die spannende Vorlesung durch abwechslungsreiche Quizfragen, bei denen alle mitfieberten. Zum Abschluss der Veranstaltung bot Chefarzt Dr. Sontheimer den KinderHochschülern erneut die Möglichkeit, alle diejenigen Fragen zum menschlichen Körper loszuwerden, die den Teilnehmern schon lange auf der Zunge brennen. „Wie kann sich ein Gehirn überhaupt etwas merken und sind Gehirne denn eigentlich schlauer als Laptops?“, wollte beispielsweise der zehnjährige Markus Thimm aus Thale erfahren.

Am Ende der mit viel Beifall bedachten Veranstaltung wurden erneut zahlreiche Teilnehmer mit dem Status „Bronze-, Silber- bzw. Gold-Junior-Student“ für ihre eifrige Teilnahme an den Vorlesungen der KinderHochschule ausgezeichnet. Freundliche Unterstützung fand auch diese Kinder-Vorlesung durch die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH und die Vereinigte Volksbank eG. Darüber hinaus sponsorte die Wergona Schokoladen GmbH in Wernigerode anlässlich des Nikolaustages für alle 500 Kinder spontan Schokoladen-Weihachtsmänner.

Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann nutzte die Vorlesung zum Jahresausklang nicht nur für den Dank an den erneut allseits begeisternden Dozenten, sondern auch an die Hauptsponsoren der seit Sommer 2006 stattfindenden KinderHochschule – zu denen auch die Deutsche Bank Wernigerode zählt: „Wir sind froh über ein solides Netzwerk verlässlicher Partner, auf deren Unterstützung wir zählen können. Attraktive, hervorragend nachgefragte Angebote für spezielle Zielgruppen, wie beispielsweise unsere Kinder- und GenerationenHochschule, können mit Blick auf Budgetbeschränkungen und eine deutliche Unterfinanzierung der Hochschulen nur dann in der hier gewohnten Qualität angeboten werden, wenn Sponsoren aus der Wirtschaft unsere Initiativen aktiv unterstützen“, so Rektor Willingmann im Pressegespräch: „Dass inzwischen zahlreiche Unternehmen der Region mithelfen und für das kommende Jahr bereits Unterstützung fest zugesagt haben, freut uns sehr!“

Die nächste Veranstaltung der Kinder Hochschule findet bereits am Sonnabend, den 14. Februar 2009, statt. Ulrike Drews, Konstanze Richter, Sabine Üblacker und Veit Riese vom Landesgymnasium für Musik Wernigerode widmen sich dann dem Thema „Die Physik macht den Ton“ und werden die Frage klären, was Musik mit Physik zu tun hat. Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule steht diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr auf dem Vorlesungsplan, eine frühzeitige Anmeldung ist aber unbedingt erforderlich.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu möglich.


Dr. Dieter Sontheimer (oben links) begeisterte mit seiner Vorlesung zum Thema
                                  „NEKNED – Wie unser Gehirn funktioniert“ einmal mehr die Junior-Studenten der KinderHochschule Bild:  Dr. Dieter Sontheimer (oben links) begeisterte mit seiner Vorlesung zum Thema „NEKNED – Wie unser Gehirn funktioniert“ einmal mehr die Junior-Studenten der KinderHochschule

 

Junior-Studenten auf einem Ausflug in die Welt der Anatomie

KinderHochschule zum Nikolaus mit Kinderklinik-Chefarzt Dr. Dieter Sontheimer

Kurz vor dem Start in die Weihnachtsferien laden Hochschule Harz und Internationaler Bund am Nikolaus-Sonnabend, den 6. Dezember 2008, zur nächsten Vorlesung der gemeinsam initiierten KinderHochschule in das AudiMax auf den Wernigeröder Hochschulcampus ein. Auf Grund des großen Interesses findet auch die elfte Veranstaltung erneut zweimal, nämlich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, statt.

Unter dem Thema „NEKNED – Wie unser Gehirn funktioniert“ wird sich Chefarzt Dr. Dieter Sontheimer zusammen mit den Junior-Studenten erneut auf eine Reise durch die Welt der Anatomie begeben. „Mit Dr. Dieter Sontheimer konnten wir einen besonders erfahrenen Dozenten wieder gewinnen, der schon im Dezember 2006 eine begeistert aufgenommene Kinder-Vorlesung zu medizinischen Themen gehalten hat. Auch diesmal - davon bin ich überzeugt - wird Dr. Sontheimer seine kleinen Zuhörer faszinieren und zum Mitmachen anregen; man darf also auch auf diese Vorlesung gespannt sein!“, freut sich Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann, der darin auch einen weiteren Ausdruck der engen Kooperation von Wernigeröder Kinderklinik und Hochschule Harz sieht.

Neben grundlegenden Informationen zum Aufbau und zur Entwicklung des Gehirns erwarten die Teilnehmer diesmal wieder interessante kleine Experimente, die die Vermittlung theoretischer Grundlagen anhand von praxisnahen Beispielen unterstützen. Darüber hinaus wird KinderHochschul-Dozent Dr. Sontheimer gemeinsam mit den Jüngsten den zahlreichen Funktionen eines Gehirns auf die Spur kommen. Im zweiten Teil der Kinder-Vorlesung stehen dann Gefühle wie Angst, Ekel und Freude sowie die fünf Sinne auf dem Programm. Auch wird sich Chefarzt Dr. Sontheimer den erfahrungsgemäß vielfältigen Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen und ausreichend Zeit für einen Exkurs quer durch die Welt der Medizin einplanen.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmelden können sich alle interessierten Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren online unter www.kinderhochschule.eu .

 

Chefarzt Dr. Dieter Sontheimer begibt sich bei der nächsten Vorlesung der
                                  KinderHochschule erneut auf einen Ausflug durch den menschlichen KörperBild: Chefarzt Dr. Dieter Sontheimer begibt sich bei der nächsten Vorlesung der KinderHochschule erneut auf einen Ausflug durch den menschlichen Körper

 

Veranstaltungsplan der KinderHochschule 2009

Junior-Studenten erwarten spannende Vorträge über Physik, Film, Geschichte und Medizin

Auch im Jahr 2009 laden die Hochschule Harz und der Internationale Bund interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von acht bis zwölf Jahren zur KinderHochschule ein. Das im Juli 2006 gestartete, überaus erfolgreiche Kooperationsprojekt findet vier Mal im Jahr an einem Sonnabend auf dem Wernigeröder Hochschulcampus statt. „Ein klares Konzept, abwechslungsreiche Themenwahl und kompetente Dozenten aus Hochschule und Praxis, die den Stoff kindgerecht für unsere Junior-Studenten aufbereiten, sind das Erfolgsrezept dieser einzigartigen Vorlesungsreihe an einer Fachhochschule“, so Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann: „Bei diesem großen Interesse macht es dem Team um Hochschul-Pressesprecher Andreas Schneider und uns allen Spaß, diese Reihe fortzuschreiben, um auf unsere Weise auch schon für Kinder attraktiv zu sein“.

Der Vorlesungsplan im kommenden Jahr fällt entsprechend bunt aus: So beantworten Ulrike Drews, Konstanze Richter, Sabine Üblacker und Veit Riese (Landesgymnasium für Musik in Wernigerode) in der Auftakt-Veranstaltung am 14. Februar 2009 zunächst die Frage: „Die Physik macht den Ton – oder was hat Musik mit Physik zu tun?“. Einen interessanten Blick hinter die Kamera wirft dann am 13. Juni 2009 Prof. Martin Kreyßig vom Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz. In seinem Vortrag „hören. sehen. drehen. schneiden. erzählen. Film.“ weiß er gekonnt über die Produktion von Filmen zu berichten. Aber auch die Geschichtsbegeisterten gehen im kommenden Jahr nicht leer aus. Am 26. September 2009 nimmt Jörg Reimann vom Geschichtsverein „HISTORY 4 YOU“ die KinderHochschüler mit auf eine Reise in „Die Zeit der Ritter und Mönche – Mittelalter zum Anfassen“. Dr. med. dent. Corinna Felser versucht dann in der letzten Vorlesung des Jahres schließlich den Mädchen und Jungen die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen und fragt am 5. Dezember 2009: „Aua, warum tut mein Zahn weh? – was steckt hinter dem Zahnteufel?“.

Neben einem Zertifikat, das für den Besuch der einzelnen Veranstaltungen der KinderHochschule überreicht wird, erhält jeder Teilnehmer auch einen Junior-Studentenausweis mit eigener Karriereleiter. Eifrige Junior-Studenten haben so die Chance, nicht nur ihren Ausweis mit Bonusmarken zu füllen, sondern gleichzeitig auch beim Erreichen der nächsten „Karrierestufe“ – Bronze, Silber, Gold oder Genie – eine spezielle Überraschung zu ergattern.

Wer aber mit seiner Karriere als KinderHochschüler nicht bis 2009 warten will, hat auch noch in diesem Jahr die Möglichkeit, eine Kindervorlesung zu besuchen. Die nächste Veranstaltung findet am Nikolaustag - Sonnabend, dem 6. Dezember 2008 - statt. Dr. Dieter Sontheimer, Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik und gefeierter Dozent der Dezember-Vorlesung im Jahr 2006, widmet sich zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dann dem Thema „NEKNED“ und wird die Frage klären, wie unser Gehirn funktioniert. Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule steht diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr auf dem Vorlesungsplan.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu möglich.

 

 

KinderHochschule für Acht- bis Zwölfjährige an der Hochschule Harz in Wernigerode

Nach der Sommerpause entdecken Junior-Studenten die Geheimnisse des Computers

Bereits zum zehnten Mal fand am Sonnabend, den 27. September 2008, eine Vorlesung im Rahmen der KinderHochschule im Wernigeröder AudiMax der Hochschule Harz statt. Gemeinsam mit Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, Dekan des Fachbereichs Automatisierung und Informatik, suchten rund 450 Junior-Studenten die Antwort auf die Frage „Computer-Programmierung – was hat das mit Hamstern und Lego-Bausteinen zu tun?“.

Kindgerecht aufbereitet zeigte Zimmermann, wie schon Kinder jeden Tag mit Informatik in Form von Mobiltelefonen, Personal Computern und Internet zu tun haben und wie riesige Datenmengen von diesen wichtigen technischen Hilfsmitteln verarbeitet werden. Mittels Analogien aus Kochrezepten, Fußballspielen oder dem „Mensch-Ärgere-Dich-Nicht“-Brettspiel verstand er es, auf einfache Weise mit den Junior-Studenten die ersten Schritte in Richtung eines eigenen kleinen und vor allem selbst geschriebenen Computerprogramms zu machen. „Alles, was wir für ein solches Programm brauchen, sind Zutaten und Arbeitsanweisungen – genau wie beim Kochen“, erklärte Prof. Dr. Zimmermann. Gesagt, getan. Nur kurze Zeit später hatten die KinderHochschüler unter Anleitung des Informatik-Dozenten einen virtuellen Hamster mit Hilfe der zuvor gelernten Programmierbefehle durch ein Labyrinth im Computer gelotst.

Weiterer Höhepunkt war die Vorführung und Programmierung von „Lego NXT Robotern“. Die Schülerinnen und Schüler lernten schnell, dass sich diese, wie der Name schon sagt, unter anderem aus Lego-Steinen zusammengesetzten und elektronisch gesteuerten Geräte mit Hilfe verschiedener Sensoren ziemlich flink und sicher durch ihre Umwelt bewegen können. Außerdem staunten sie nicht schlecht, als der kleine Roboter von Steffen Todtenhaupt, Assistent des KinderHochschul-Dozenten Prof. Dr. Bernhard Zimmermann und Studierender im Bachelor-Studiengang „Intelligente Automatisierungssysteme“ am Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz, schließlich ein paar Fußballtricks vorführte und dabei sogar sicher mehrere Tore schoss.

Am Ende der mit viel Beifall bedachten Veranstaltung wurden erneut zahlreiche Teilnehmer mit dem Status „Bronze-Junior-Student“ bzw. „Silber-Junior-Student“ für ihren vier- oder siebenmaligen Besuch der Vorlesungen der KinderHochschule ausgezeichnet. Zudem konnte zum ersten Mal in der Geschichte der KinderHochschule die „Gold-Mitgliedschaft“ an einige besonders eifrige KinderHochschüler, welche schon zum zehnten Mal teilgenommen hatten, verliehen werden. Freundliche Unterstützung fand auch diese Kindervorlesung durch die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH und die Deutsche Bank AG Wernigerode.

Die nächste Veranstaltung findet am Sonnabend, den 6. Dezember 2008, statt. Dr. Dieter Sontheimer, Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik, widmet sich zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dann dem Thema „NEKNED“ und wird die Frage klären, wie unser Gehirn funktioniert. Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule steht diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr auf dem Vorlesungsplan.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu möglich.

 

Was Computer-Programmierung mit Hamstern und Lego-Bausteinen zu tun hat, erläuterte Prof. Dr. Bernhard Zimmermann den Junior-Studenten der KinderHochschuleBild: Was Computer-Programmierung mit Hamstern und Lego-Bausteinen zu tun hat, erläuterte Prof. Dr. Bernhard Zimmermann den Junior-Studenten der KinderHochschule

 

Letzte Möglichkeit zur Anmeldung für aktuelle Veranstaltung

Computer-Programmierung für Junior-Studenten der KinderHochschule

Am Samstag, den 27. September 2008, laden Hochschule Harz und Internationaler Bund zur nächsten Vorlesung der KinderHochschule in das AudiMax auf den Wernigeröder Hochschulcampus ein.

Auf Grund des großen Interesses findet auch die zehnte Veranstaltung erneut zweimal, von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich noch schnell anmelden unter www.kinderhochschule.eu ! Für eine Teilnahme ist die Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Die KinderHochschule richtet sich an alle interessierten Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 12 Jahren. Auf dem Vorlesungsplan steht diesmal die Frage „Computer-Programmierung – was hat das mit Hamstern und Lego-Bausteinen zu tun?!“.

Kindgerecht aufbereitet wird Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, seit vielen Jahren Dekan des Fachbereichs Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz, Grundbegriffe der Programmierung klären und interessante Experimente zum Anfassen durchführen. Mit Spannung wird zudem die Auszeichnung der ersten Junior-Studenten mit dem „Gold-Status“ für die eifrige Teilnahme an allen zehn Veranstaltungen erwartet.

 

KinderHochschüler erreichen erstmals „Gold-Status“ ihrer „Karriereleiter“

Computer-Programmierung für Junior-Studenten

Einen Monat nach Schulbeginn laden Hochschule Harz und Internationaler Bund am Sonnabend, den 27. September 2008, zur nächsten Vorlesung der KinderHochschule in das AudiMax auf den Wernigeröder Hochschulcampus ein. Auf Grund des großen Interesses findet auch die zehnte Veranstaltung erneut zweimal, nämlich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, statt. „Mit einem klaren Konzept, bunten Themenmix, exzellenter Präsentationstechnik sowie engagierten Helfern und Dozenten hat sich die KinderHochschule seit Juli 2006 zu einem echten Magneten für die wachsende Schar wissbegieriger Junior-Studenten entwickelt“, so Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann zur positiven Resonanz dieser einzigartigen Einrichtung einer Fachhochschule des Landes.

Auf dem Vorlesungsplan der Schülerinnen und Schüler steht diesmal die Frage „Computer-Programmierung – was hat das mit Hamstern und Lego-Bausteinen zu tun?!“. Kindgerecht aufbereitet wird Dozent Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, seit vielen Jahren Dekan des Fachbereichs Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz, Grundbegriffe der Programmierung klären und auch kurz die geschichtliche Entwicklung des Computers bis zur heutigen Zeit aufzeigen. Welche Hardware-Komponenten das Innere eines Computers bestimmen und worin deren Aufgabe besteht, können die Technikbegeisterten beim Zerlegen eines Original-PC's erfahren. Ein Überblick zur Betriebs-Software und die Simulation einer Hamster-Welt im Computer runden die Vorlesung von Dekan Zimmermann ab.

Mit Spannung kann auch die Auszeichnung der ersten Junior-Studenten mit dem „Gold-Status“ für die eifrige Teilnahme an bislang allen zehn Kinder-Vorlesungen im Wernigeröder AudiMax der Hochschule Harz erwartet werden. Darüber hinaus erreichen zahlreiche KinderHochschüler auch wieder die Stufe „Bronze-“ bzw. „Silber-Junior-Student“ in ihrer „Karriereleiter“.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmelden können sich alle interessierten Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren online unter www.kinderhochschule.eu .

Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, Dekan des Fachbereichs Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz

Bild: Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, Dekan des Fachbereichs Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz

 

13. Juli 2008 | Junior-Studenten bedanken sich bei Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH

Ohne Durst studiert man auch in der KinderHochschule besser

Fünf eifrige Junior-Studenten bedankten sich stellvertretend für alle Teilnehmer am Donnerstag, den 10. Juli 2008, mit einer selbst gebastelten Collage bei Familie Weitemeyer, Inhaber der Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH, für das Getränke-Sponsoring bei den Veranstaltungen der KinderHochschule. „Wir freuen uns sehr über dieses kreative Geschenk und werden die Junior-Studenten auch künftig gern mit kleinen Erfrischungsgetränken unterstützen“, so Geschäftsführer Ralph Weitemeyer.

Seit über zwei Jahren strömen einmal pro Quartal rund 500 acht- bis zwölfjährige Mini-Studiosi in das Wernigeröder AudiMax der Hochschule Harz um ihren Wissensdurst zu stillen. Nachdem die kleinen Teilnehmer in den Fragebögen der Auftaktveranstaltung insbesondere den Wunsch nach einer Getränkeversorgung äußerten, erklärte sich Familie Weitemeyer spontan bereit, mit kostenfreiem Mineralwasser sowie Himbeer- und Waldmeisterbrause den physischen Durst der Junior-Studenten zu löschen.

So viel Engagement blieb nicht unbemerkt. „Den Kindern war es wichtig, sich persönlich zu bedanken und ein eigenes kleines Geschenk zu basteln“, berichtete Ines Kühnel, Einrichtungsgeschäftsführerin beim Internationalen Bund, dem Kooperationspartner der Hochschule Harz bei der Ausrichtung der KinderHochschule. Junior-Student Ricardo Preiß (9) aus Wernigerode erklärte bei der Übergabe stolz: „Ich bekomme im September meinen Status Gold-Junior-Student für die zehnmalige Teilnahme und will keine Vorlesung mehr verpassen. Dass wir in der Pause was zu trinken bekommen ist super. Mit Durst kann man nämlich nicht gut aufpassen“.

Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann bedankte sich ebenfalls in Blankenburg bei Ralph und Ricarda Weitemeyer für die große Unterstützung: „Unsere Junior-Studenten freuen sich sehr über die willkommenen Erfrischungen in der Pause und wir sind für dieses Sponsoring sehr dankbar. Es ist ein schönes Zeichen gemeinsamer Verantwortung für die Jugend und der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft in der Region. Auch dank der Unterstützung durch die Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH ist unsere KinderHochschule ein Angebot, das längst über die Grenzen des Harzes hinaus wahrgenommen wird und sich mit Veranstaltungen deutlich größerer Universitäten messen lassen kann“.

Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann (4.v.l.) und Ines Kühnel (r.), Einrichtungsgeschäftsführerin des Internationalen Bundes, bedankten sich bei Ricarda (5.v.l.) und Ralph Weitemeyer (3.v.l.) für das Sponsoring der KinderHochschuleBild: Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann (4.v.l.) und Ines Kühnel (r.), Einrichtungsgeschäftsführerin des Internationalen Bundes, bedankten sich bei Ricarda (5.v.l.) und Ralph Weitemeyer (3.v.l.) für das Sponsoring der KinderHochschule

 

26. Juni 2008 | Wissenswertes und Kurioses über die Lehre des Lebens

Junior-Studenten feiern zwei Jahre KinderHochschule

Zu ihrer bereits neunten Vorlesung strömten am Sonnabend, den 21. Juni 2008, die Junior-Studenten in das AudiMax der Hochschule Harz. „Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Internationaler Bund haben wir vor gut zwei Jahren für Acht- bis Zwölfjährige Schülerinnen und Schüler ein Angebot initiiert, das in der Harzregion absolut einzigartig ist. Dank abwechslungsreicher Themenvielfalt, engagierter Dozenten und wissbegieriger Teilnehmer erfreut sich die KinderHochschule einer ungebrochen hohen Begeisterung und Teilnehmerzahl, die auch über die Region hinausreicht“, so Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann anlässlich der Jubiläumsveranstaltung.

Steffi Schulz und Hagen Bueß, Biologielehrer an der Ganztagsschule Burgbreite in Wernigerode, nahmen die Kinder mit auf eine Reise in die faszinierende Welt der Biologie, bei der sie Kurioses und Interessantes sowohl über einheimische als auch exotische Tiere und Pflanzen erfahren haben. 20 Quizfragen führten durch die abwechslungsreiche Veranstaltung und sorgten für reichlich Bewegung im Hörsaal. So wurde beispielsweise die Frage geklärt, ob man Vogelnester essen kann, wie viele Federn eine Taube hat oder ob Pflanzen Winterschlaf halten.

Die Dozenten gaben den anwesenden Junior-Studenten viele nützliche Tipps mit auf den Weg. So wissen die Kinder spätestens seit Samstag, wie man sich im Roten Meer vor Stachelrochen schützt, warum es besser ist eine Stechmücke bis zum Ende saugen zu lassen und dass im afrikanischen Busch eine Brille lebensrettend sein kann. Die Tatsache, dass Spinnen das 173-fache ihres Körpergewichts tragen können und dass es Quallen gibt, deren Tentakeln doppelt so lang sind wie ein Blauwal von 27 Metern, sorgte nicht nur bei den Kindern für staunende und überraschende Gesichter. Herr Bueß und Frau Schulz haben den Junior-Studenten dank ihrer kindergerechten Vorlesung das Wunder der Natur näher gebracht und zu verstehen gegeben, warum dieses kostbare Gut zu schützen ist.

Am Ende der beiden Veranstaltungen fand die Auszeichnung der Bronze- und Silber-Junior-Studenten statt. Das bedeutet, dass die Kinder bereits zum vierten beziehungsweise siebenten Mal an der KinderHochschule teilgenommen haben. Bei der zehnten Veranstaltung im September werden die ersten Junior-Studenten den Gold-Status erhalten, da sie bereits bei jeder KinderHochschule zu Gast waren.

Die nächste Veranstaltung findet nach den Sommerferien am Sonnabend, den 27. September 2008, statt. Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, Dekan des Fachbereichs Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz, widmet sich dann dem Thema „Computer-Programmierung“ und wird die Frage klären, was das mit Hamstern und Lego-Bausteinen zu tun hat. Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online auf der Webseite der KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu möglich.

Steffi Bueß und Hagen Schulz (Mitte) begeisterten mit ihrer Vorlesung „Faszination Biologie“ die Junior-Studenten der KinderHochschuleBild: Steffi Schulz und Hagen Bueß (Mitte) begeisterten mit ihrer Vorlesung „Faszination Biologie“ die Junior-Studenten der KinderHochschule

 

13. Juni 2008 | Zweijähriges Jubiläum der KinderHochschule

Sommer beginnt für Junior-Studenten mit Faszination

Bereits zum neunten Mal laden Hochschule Harz und Internationaler Bund am Samstag, den 21. Juni 2008, zur KinderHochschule in das AudiMax auf den Wernigeröder Hochschulcampus ein. „Mit überaus großer Nachfrage unserer Jüngsten und engagierten Dozenten hat sich die KinderHochschule in den letzten beiden Jahren zum echten Renner unter den Junior-Studenten aus der Harzregion entwickelt. Und wir sind ein Stück weit stolz darauf, dass sich bereits die Acht- bis Zwölfjährigen bei uns auf dem Campus zu Hause fühlen und die Eltern ihre Kinder gut aufgehoben sowie professionell betreut wissen“, freut sich Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann anlässlich der Jubiläumsveranstaltung über die erfolgreiche Entwicklung.

Auf dem Vorlesungsplan der Schülerinnen und Schüler steht am Tag des Sommeranfangs das Thema „Faszination Biologie“. Die Dozenten Steffi Schulz und Hagen Bueß, Biologielehrer von der Ganztagsschule Burgbreite in Wernigerode, nehmen die Teilnehmer mit auf einen interessanten Streifzug durch die Welt der Lehre des Lebens. Die Kinder bekommen einen Einblick in die Vielfalt dieses Themengebietes – von Dinosauriern bis hin zu neuen Trends der Forschung.

Auf Grund des großen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule wird diese Veranstaltung ebenfalls zweimal, sowohl im Zeitraum von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr, stattfinden. Mit Spannung kann auch wieder die Auszeichnung der Bronze- und Silber-Junior-Studenten für die eifrige Teilnahme an den Kinder-Vorlesungen im Wernigeröder AudiMax der Hochschule Harz erwartet werden.

Die KinderHochschule ist eine gemeinsame Aktion der Hochschule Harz und des Internationalen Bundes. Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmelden können sich alle interessierten Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 12 Jahren online unter www.kinderhochschule.eu .

 

25. Februar 2008 |Andreas Steppuhn, MdB, als Dozent zu Gast auf dem Wernigeröder Hochschulcampus

Junior-Studenten der KinderHochschule auf einem Ausflug in die Welt der Politik

Anlässlich der achten Veranstaltung der KinderHochschule seit dem Sommer 2006 strömten am Sonnabend, den 23. Februar 2008, rund 400 Junior-Studenten in das Wernigeröder AudiMax der Hochschule Harz. Auf dem Vorlesungsplan der Acht- bis Zwölfjährigen stand diesmal das Thema „Wie funktioniert Demokratie? – Politik zum Anfassen“. Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann begrüßte um 10 Uhr die ebenso neugierigen wie aufmerksamen Kinder, erläuterte die „Spielregeln“ für die Vorlesung und stellte den Dozenten vor.

Andreas Steppuhn (SPD), langjähriger Landespolitiker und seit dem Jahr 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages, erläuterte den Schülerinnen und Schülern anschaulich die Unterschiede zwischen Innen- und Außenpolitik sowie des Funktionsprinzip des Gesetzgebungsverfahrens. Am Beispiel der letzten Wahl zum Deutschen Bundestag im Jahr 2005 stellte der Harzer Politiker Steppuhn kindgerecht aufbereitet dar, dass in einer Demokratie die Herrschaft vom Volk ausgeht und die Meinungsäußerung zur Einflussnahme auf die Regierungsbildung eine entscheidende Rolle spielt. Mit großer Begeisterung beteiligten sich die Junior-Studenten auch an dem nachgespielten Hammelsprung, bei dem sich die Jüngsten – entsprechend des Ablaufs im Deutschen Bundestag – zum Vorschlag „Künftig soll es in der Schulspeisung nur noch Süßigkeiten geben“ mit ihrer Stimme positionieren mussten. Hierbei hatten sich 21 für und 192 Junior-Studenten gegen das Inkrafttreten der neuen Regelung entschieden. „Von so viel Süßigkeiten bekommt man nur Bauchschmerzen, wird gar nicht richtig satt und kriegt dann auch noch Karies“, berichtet der 8-jährige Olaf Dannewitz aus Wernigerode nach der Abstimmung.

Dass Kinder beispielsweise als Schülervertreter bestimmte Entwicklungen mit beeinflussen können, war vielen bereits bekannt. Überrascht lauschten die KinderHochschüler jedoch den Erläuterungen von Andreas Steppuhn, der ihnen Möglichkeiten aufzeigte, über eine Mitarbeit in Kinder- und Jugendparlamenten auch in der Politik Gehör zu finden. „Nutzt die Gelegenheit und bringt eure Meinung aktiv mit ein – diese Aktivitäten werden auch seitens der Landesregierung intensiv unterstützt“, so Andreas Steppuhn, MdB.

Ausgezeichnet wurden auch diesmal zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Status „Bronze-Junior-Student“ bzw. „Silber-Junior-Student“ für ihre vier- bzw. siebenmalige Teilnahme an den Vorlesungen der KinderHochschule. Freundlich unterstützt wurde auch diese Kindervorlesung von der Mineralquelle Blankenburg GmbH und deren Geschäftsführer Ralph Weitemeyer sowie der Vereinigten Volksbank eG unter der Leitung von Hans-Heinrich Haase-Fricke.

Die nächste Veranstaltung der gemeinsam von Hochschule Harz und Internationalem Bund initiierten KinderHochschule findet pünktlich zum Sommeranfang, am Sonnabend, den 21. Juni 2008, statt. Dann werden sich Steffi Schulz und Hagen Bueß, Biologielehrer an der Wernigeröder Ganztagsschule Burgbreite, mit dem Thema „Faszination Biologie“ auseinandersetzen. Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule steht diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr auf dem Vorlesungsplan.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online auf der Webseite KinderHochschule unter www.kinderhochschule.eu möglich.

KinderHochschule mit Dozent Andreas Steppuhn, MdB, zum Thema „Wie funktioniert Demokratie? – Politik zum Anfassen“Bild: KinderHochschule mit Dozent Andreas Steppuhn, MdB, zum Thema „Wie funktioniert Demokratie? – Politik zum Anfassen“

 

04. Februar 2008 | Vorlesungsstart im Jahr 2008 für eifrige Junior-Studenten auf dem Wernigeröder Campus

Politik zum Anfassen in der KinderHochschule

Kurz nach den Winterferien laden Hochschule Harz und Internationaler Bund am Sonnabend, den 23. Februar 2008, zur nächsten Vorlesung der KinderHochschule auf den Wernigeröder Campus ein. Gemeinsam mit den Junior-Studenten wird Andreas Steppuhn, MdB, die Frage „Wie funktioniert Demokratie?“ erörtern. Anmelden können sich interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von acht bis zwölf Jahren für eine der beiden Veranstaltungen von 10 bis 12 Uhr bzw. 14 bis 16 Uhr noch bis zum 21. Februar 2008 online auf der KinderHochschul-Webseite www.kinderhochschule.eu.

Kindgerecht aufbereitet wird Dozent Andreas Steppuhn, MdB, den KinderHochschülern einen Einblick in die Struktur des föderalen Systems der Bundesrepublik Deutschland geben und die Funktion des Parlaments sowie die Bedeutung der Wahrung von Freiheitsrechten näher beleuchten. Kurze Ausschnitte der bekannten Kinder-Fernsehserie „Politikbongo“ sollen dabei unterstützen, das Zusammenspiel in einer Demokratie sowie die Rolle des Bundestages besser zu verstehen. Darüber hinaus wird Steppuhn auch die Frage „Warum haben wir überhaupt Gesetze?“ erörtern und einen Einblick in den Tagesablauf eines Bundestagsabgeordneten geben. Bevor der aus dem westfälischen Münster stammende Andreas Steppuhn 2005 in den Bundestag gewählt wurde und sich fortan in die Berliner Politik einbringt, engagierte er sich in den Jahren 1994 bis 1997 u. a. als Mitglied des Landtags von Sachsen-Anhalt.

Ausgezeichnet werden in der nächsten Vorlesung auch wieder eifrige Junior-Studenten mit dem Status „Bronze-“ bzw. „Silber-Junior-Student“ für ihre Teilnahme an den Kinder-Vorlesungen im Wernigeröder AudiMax der Hochschule Harz. Erstmals öffnet anlässlich der KinderHochschule für alle wissenshungrigen Teilnehmer auch die Mensa vom Studentenwerk ihre Pforten. Neben einem kleinen Pommes-Imbiss für den schnellen Verzehr werden auch ein spezieller Junior-Studenten-Teller sowie ein Komplettmenü angeboten.

KinderHochschule mit Andreas Steppuhn, MdB, zum Thema „Politik zum Anfassen“ am 23. Februar 2008 Bild: KinderHochschule mit Andreas Steppuhn, MdB, zum Thema „Politik zum Anfassen“ am 23. Februar 2008